"Der Spaß am Handballsport steht im Vordergrund": Ein Blick auf die HSC-Jugend

hzHandball

Die Jugend des HSC Haltern-Sythen ist in die neue Saison gestartet. Wir haben einen Blick auf die Teams und Trainer geworfen. Das Fazit: Zukunftssorgen muss sich der HSC keine machen.

von Kai Borkenfeld

Haltern

, 11.09.2019, 19:55 Uhr / Lesedauer: 3 min

Während die Senioren-Handballer am Wochenende noch entspannt auf dem Sofa lagen, wurde bei den meisten der 17 Jugendmannschaften des HSC Haltern-Sythen schon der Ball geworfen. Für Andre Bolte, Leiter der männlichen Jugend, ist der Saisonstart geglückt. „Da wir nach Ostern viele Trainer verloren haben, mussten wir diese Lücke mit jungen engagierten Jugendtrainern füllen“, sagt Bolte. Diese Lücke füllten die neuen Trainer aber gut aus: Nahezu alle Jugendtrainer konnten mit ihren Teams gewinnen. Wir haben einen kurzen Blick auf die einzelnen Jugendmannschaften, ihre Ziele und ihr Abschneiden am ersten Spieltag geworfen.

A-Jugend: Die männliche A-Jugend startete am Samstag nach erfolgreicher Qualifikation gegen die JSG Eiserfeld-Siegen mit einem knappen 21:20-Erfolg in die neue Verbandsliga-Saison. Ziel sei es, dass die Mannschaft sich „athletisch und spielerisch weiterentwickelt“, sagt Trainer Gregor Spiekermann auf der vereinseigenen Homepage. Der ehemalige Interimstrainer der ersten Mannschaft trainiert gemeinsam mit Jonas Bankwitz die A-Jugend. Das Team will zudem besser abschneiden als in der vergangenen Saison.

Die weibliche A-Jugend hatte am Wochenende spielfrei und startet erst am 22. September gegen den VfL Hüls in die InDo-Vorrunde.

B-Jugend: Auch die männliche B-Jugend hat die Verbandsliga-Qualifikation gemeistert und startete am Sonntag mit einem 28:25-Heimspielerfolg gegen die JSG Bockhorst/Dissen-Versmold in die neue Saison. „Das Potential ist riesig“, freut sich Volker Möllers, der zusammen mit Mika Knöner und Andre Schülke coacht. Ziel für die Saison sei es, "die Jungs Schritt für Schritt weiter nach vorne zu bringen".

Die weibliche B-Jugend startete mit einem 24:17-Sieg bei der ETG Recklinghausen in die neue Saison. Ziel sei es gemeinsam als Team, Sieg um Sieg einzufahren und Spaß am Handballsport zu haben, schreiben die Trainerinnen Caroline Mordhorst, Viola und Julia Klüsener auf der Homepage.

C-Jugend: Dieses Jahr hat der HSC zwei männliche C-Jugenden. Beide treten in der Kreisklasse an. Die erste Mannschaft, trainiert von Fabio Zadrozny und Ole Bankwitz, musste sich am Wochenende knapp in Westerholt mit 26:28 geschlagen geben. Auch die zweite Mannschaft, bestückt aus vielen Spielern der D2, musste eine saftige 8:35-Niederlage hinnehmen.

Außerdem gibt es dieses Jahr eine weibliche C-Jugend, die unter Trainer Andre Bolte um einen Platz im Mittelfeld in einer durchaus schwierigen Kreisliga-Saison kämpfen möchte. Der Saisonstart glückte schon einmal: Mit einem 29:21-Heimsieg gegen SG Halden-Herbeck starteten die Mädels in die Saison.

D-Jugend: Die beiden männlichen D-Jugenden begannen die neue Spielzeit am Sonntag. Die erste Mannschaft konnte ihre sehr gute Form aus der Vorbereitung (zwei Turniersiege, Teilnahme am Partille-Cup) bestätigen und startete in die neue Kreisliga-Saison mit einem 25:12-Erfolg. Das erste Spiel der zweiten Mannschaft musste aufgrund von Spielermangel des Gegners ausfallen. „Ziel ist eine Platzierung in der oberen Tabellenhälfte. Der Spaß am Handballsport steht aber im Vordergrund“, stellt Trainer Mats Hüwener klar.

Die Trainerinnen der weiblichen D-Jugend Carmen Cantarella, Jona und Marion Peters streben als Saisonziel eine Platzierung im oberen Tabellendrittel in der InDo-Vorrunde an. Das Auftaktspiel wurde mit 18:2 gewonnen.

E-Jugend: Nach dem ersten Erfolg (21:9) am Samstag beim PSV Recklinghausen erhofft sich das Trainerteam der ersten E-Jugend-Mannschaft bestehend aus Tobias Korte, Kai Borkenfeld und Pascal Sopora möglichst viele weitere erfolgreiche Spiele und vor allem Spaß der Kinder am Handballsport. Die zweite und dritte Mannschaft gehen in der Kreisklasse an den Start. Die Zweite, die in Sythen trainiert, gewann das erste Spiel am Sonntag mit 20:11, während die dritte Mannschaft sich über einen 17:9-Heimsieg freuen durfte.

F-Jugend: Die Kinder aus den zwei F-Jugenden sowie den zwei Mini-Teams aus Haltern und Sythen sind noch zu jung für den Spielbetrieb. Daher wird es über die Saison verteilt einige Spielfeste geben und der Spaß werde im Vordergrund stehen. „Außerdem wollen wir den Kindern den ersten Umgang mit dem Ball beibringen“, erklärt Catarina Wilms, die zusammen mit Charlotte Pöter die F-Jugend aus Haltern trainiert.

Fazit: Der HSC Haltern ist in der Jugend gut aufgestellt. In allen Jugenden stellt der HSC ein Trainerteam aus jungen und engagierten Trainern. Harald Scherer, Trainer der Senioren-Reserve, beobachtet zweimal im Jahr die Jugendtrainer beim Training und gibt ihnen Verbesserungsvorschläge. Außerdem veranstaltet er einmal im Monat einen Trainerlehrgang. Die Entwicklung der Jugendlichen steht im Vordergrund.

Lesen Sie jetzt