Der SV Bossendorf trifft das gegnerische Gehäuse gerne spät.
Der SV Bossendorf trifft das gegnerische Gehäuse gerne spät. © Jürgen Patzke
Fußball

Der SV Bossendorf hat einen waschechten Last-Minute-Goalgetter

Zwei Spiele, zwei Siege. Der SV Bossendorf grüßt aktuell von der Tabellenspitze. Und das hat der Kreisligist vor allem einem seiner Offensivspieler zu verdanken, der am liebsten spät einnetzt.

Die Torhüter der Reserveteams von RW Erkenschiwck und des SV GW Erkenschwick haben bereits Bekanntschaft mit der Kaltschnäuzigkeit des Bossendorfer Offensiv-Allrounders gemacht. Im ersten Saisonspiel traf der 30-Jährige in der 85. Minute zum vorentscheidenden 4:2, in der zweiten Begegnung war sein Tor zum 3:2 in der 88. Minute sogar der viel umjubelte Siegtreffer.

Im Prinzip ist die Max-Ninnemann-Formel ganz simpel

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.