Der SV Lippramsdorf nutzt seine Chancen nicht - TuS Haltern II feiert Schützenfest

hzFußball: Bezirksliga

Während sich die Lippramsdorfer mit einem 1:1 in Gahlen begnügen mussten, schoss TuS II den FC Epe ab. Für den dritten Platz und die Aufstiegsrelegation reichte es aber dennoch nicht mehr.

von Jürgen Patzke

Haltern, Lippramsdorf

, 26.05.2019, 20:35 Uhr / Lesedauer: 3 min

Aufgrund der guten Serie aus den letzten Meisterschaftsspielen hat der SV Lippramsdorf mit dem Abstieg nichts mehr am Hut. Anders der Gegner TuS Gahlen, der im Fernduell mit Billerbeck auf den letzten Strohhalm hoffte.

TuS Gahlen - SV Lippramsdorf

1:1(0:0)

Überraschend war es für LSV-Coach Michael Hellekamp, dass Gahlen relativ defensiv startete. So wurde das von Marvin Niehaus gehütete Tor wenig in Verlegenheit gebracht.

Wenn sich Chancen ergaben, waren sie für die Gäste aus Lippramsdorf meist von ihrem Torjäger Henrik Kleinefeld zunächst nicht erfolgreich abgeschlossen.

Beide Mannschaften gingen schließlich mit dem torlosen Remis in die Kabinen. Auch im zweiten Spielabschnitt war den Spielern des SV Lippramsdorf anzumerken, dass die Luft einfach raus ist und sich alle auf die Sommerpause freuen.

Trotzdem ergaben sich für Henrik Kleinefeld, Constantin Dewert und Julian Röer gute Tormöglichkeiten, die letztendlich allerdings ungenutzt blieben. In der 54. Minute hatten die Gastgeber eine ihrer wenigen Chancen, doch daraus machte Lippramsdorf nach einem Ballgewinn einen schnellen Gegenstoß. Nach einem langen Pass überwand Henrik Kleinefeld aus 25 Metern Gahlens Torhüter Leon Beer.

„In der Folgezeit hätten wir den Sack einfach zu machen müssen“, haderte Hellekamp mit der schlechten Chancenverwertung. Gahlen tat jetzt mehr, häufig wurden lange Bälle nach vorne gespielt. So auch in der 75. Minute. Eigentlich hatte Henrik Kleinefeld eine gute Tormöglichkeit, doch der Konter führte zum Ausgleich, weil der LSV gegen Dennis Gendolla schlecht verteidigte.

Die Jungs vom LSV fuhren den Heimweg per Planwagentour und am Donnerstag geht es nach Mallorca. Gahlen steigt als Tabellenvorletzter ab.

LSV: Niehaus, Vierhaus (52. Brambrink), Denter (76. L. Hardegen), Schild, Schemmer, Kleinefeld, Kallwey (58. Preuß), Dewert, Zernahle, Röer, N. Hardegen.

Tore: 0:1 Kleinefeld (54.), 1:1 Gendolla (70.)

TuS Haltern gewinnt mit 7:0 gegen den FC Epe

Für die U23 des TuS Haltern war das letzte Saisonspiel eine Hausaufgabe für eine noch mögliche Relegation, die mit einem Aufstieg in die Landesliga enden könnte. Diese hieß: Sieg gegen den FC Epe.

TuS Haltern II - FC Epe

7:0 (4:0)

Die Hausherren wollten vom Anpfiff an keine Zweifel daran lassen, diesen Sieg einzufahren und legten los wie die Feuerwehr. Zwar half Epes Schlussmann Niklas Baumann durch sein Zögern beim Rauslaufen bei der Führung durch Tobias Becker mit, doch die Schützlinge von Marek Swiatkowski befeuerten auch in der Folgezeit sein Tor.

Unterbrochen von der ersten guten Tormöglichkeit der Gäste - Steffen Krabbe und Jens Bode vergaben die Doppelchance - blieb Jonas Sandkühlers Geschoss am gegnerischen Keeper hängen. Direkt danach erhöhte Ole Töpfer mit einer Direktabnahme einer Humenscheimer-Flanke auf 2:0 (27.).

In dieser Zeit befand sich Epe mit zehn Mann auf dem Feld. Wieder flankte Humenscheimer auf den Kopf von Patrick Brinkert, der das Leder zum 3:0 versenkte. Auch hier machte der FC-Keeper nicht die beste Figur. Noch vor dem Seitenwechsel erhielt Humenscheimer diesmal von Tobias Becker den Assist für das 4:0. So ging es in die Kabinen.

Julian Göcke kam für den zweiten Abschnitt für Tobias Becker und zeigte sofort seinen Torriecher. Über die linke Seite setzte er sich durch und schloss zum 5:0 ab. Zehn Minuten später bekam Ole Töpfer die Kugel von Noah Schulz durchgesteckt und überwand Baumann zum 6:0 für den TuS. In der Schlussphase der Begegnung vergaben Töpfer, Göcke und Lendewee noch mehrere Hundertprozentige. Dennoch gelang Lennart Rademacher mit dem 7:0 ein versöhnlicher Schlusspunkt für die Seestädter.

Nach Abpfiff war im weiten Rund jeder Halterner Sympathisant interessiert an dem Ergebnis von Vorwarts Epe. Gegen den TuS Wüllen gewann Vorwärts aber mit 3:1, wodurch der TuS nicht mehr auf den dritten Platz sprang, der für die Relegation berechtigt.

TuS: Iordache, Landewee, Goos, Rademacher, Becker (46. Göcke), Pötter, Sandkühler (59. Brünglinghaus), Töpfer, Humenscheimer (66. Walter), Schulz, Brinkert.

Tore: 1:0 Becker (2.), 2:0 Töpfer (27.), 3:0 Brinkert (29.), 4:0 Humenscheimer (44.), 5:0 Göcke (49.), 6:0 Töpfer (59.), 7:0 Rademacher (75.)

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Handball: Frauen-Verbandsliga

Mit fünf Tore geführt, dann kippte das Spiel: Niederlage für Damen des HSC Haltern-Sythen