Der TuS Haltern II erwartet nicht viele Torchancen gegen einen defensivstarken Gegner

Fußball

Die Reserve des Regionalligisten trifft auf die sicherste Abwehr der Bezirksliga. Der LSV hingegen trifft auf eine junge, aber punktgleiche Mannschaft.

von Jürgen Patzke

Haltern, Lippramsdorf, Flaesheim

, 29.09.2019, 05:55 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der TuS Haltern II erwartet nicht viele Torchancen gegen einen defensivstarken Gegner

Gegen die TSG Dülmen wird es für den TuS Haltern II (l.) auch mal auf eine gewonnen Aktion im Eins-gegen-Eins ankommen, um die Abwehr zu knacken. © Manfred_Rimkus

Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Haltern treffen mit dem treffsichersten Sturm auf die sicherste Abwehr der Liga. Der SV Lippramsdorf braucht weiter Punkte, um sich aus dem Tabellenkeller abzusetzen. Die A-Kreisliga-Fußballer der Concordia Flaesheim verändern ihre taktische Ausrichtung. Und die Landesliga-Fußballerinnen der Flaesheimer wollen den Sieg vergangene Woche gegen den FC Oeding veredeln.

Bezirksliga 11

TuS Haltern II - TSG Dülmen

Gegner: Dülmen verfügt über eine starke Abwehr und hat ein überdurchschnittlich gutes Umschaltspiel. Ein Topfavorit für diese Saison.

Personal: Neben den Langzeitverletzten fehlen Christoph Goos (beruflich) und Julian Göcke (Urlaub).

Das sagt TuS Halterns Trainer Timo Ostdorf: „Die TSG hat eine tolle Abwehr mit nur drei Gegentoren bisher. Da müssen wir die wenigen Chancen, die wir vielleicht bekommen, nutzen.“

Das sagt Dülmens Trainer Markus Fischer: „Haltern wird für uns eine schwierige Aufgabe. Dennoch spielen wir auf Sieg. Wir wollen die drei Punkte und können das auch schaffen, wenn wir unsere bestmögliche Leistung entsprechend abrufen.“

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Lippspieker in Haltern.

SpVgg Vreden II - SV Lippramsdorf

Gegner: Die SpVgg Vreden II hat eine junge Mannschaft. Genau wie der LSV hat Vreden II bislang sieben Punkte geholt.

Personal: Tim Vierhaus und Lukas Hardegen sind verletzt, bei Jonas Zernahle und Timo Berg ist der Einsatz fraglich.

Das sagt der LSV-Trainer Michael Hellekamp: „Die Situation hat sich nicht verändert: Wir müssen unbedingt Punkte holen, um aus der unteren Tabellenzone heraus zu kommen. Dabei lasse ich mich nicht vom Ergebnis blenden.“

Das sagt Vredens Trainer Björn Bennies: „Wir müssen das letzte Spiel (0:7) ausblenden. Ich hoffe, dass meine Mannschaft das wegsteckt. Was wir bisher erreicht haben ist zu wenig, das wollen wir ändern, besonders zu Hause.“

Anpfiff: Samstag, 15 Uhr, Ottensteiner Str. 64, 48691 Vreden.

Concordia Flaesheim - SW Röllinghausen

Es ist ein richtungswesiendes Spiel für beide Teams, die punktgleich dastehen.

Gegner: Bezirksliga-Absteiger Röllinghausen steht ebenfalls weit hinter seinen Erwartungen zurück.

Personal: Florian Moos, Phil Schröter, Marius Klihs, Thomas Fritzsche, Sebastian Rüter und Stefan Koch sind alle verletzt, Luca Krause und Niklas Haak im Urlaub.

Das sagt Flaesheims Trainer Michael Onnebrink: „Wir haben unter der Woche vieles aufgearbeitet. Wir werden am Sonntag einiges verändern und mit einer anderen Ausrichtung spielen.“

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Dr.-Hermann-Grochtmann-Str., 45721 Haltern.

BSV Brochterbeck - Flaesheim

Nach dem ersten Sieg der Damen gegen Oeding liegt gleich das nächste Spiel gegen einen Mitkonkurrenten an.

Gegner: Die Damen des BSV liegen einen Punkt vor der Concordia.

Personal: Für Sonntag fehlen sieben Spielerinnen urlaubs- oder berufsbedingt.

Das sagt Flaesheims Trainer Markus Schubert: „Auch für Sonntag fallen mir die Spielerinnen, die im Sturm spielen können, komplett aus. Das Spiel in Tecklenburg ist schwer einzuschätzen. Klar, würden wir gern einen Punkt mit nach Hause nehmen.“

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Am Sportpark 6, Tecklenburg.

Lesen Sie jetzt