Der TuS Haltern strauchelt im Kreispokal-Achtelfinale, fällt aber nicht

hzFußball

Gegen den A-Kreisligisten SV Hochlar gewann der Regionalligist TuS Haltern nur knapp. Und das trotz Überzahl.

von Thomas Braucks

Haltern

, 18.09.2019, 23:04 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der TuS Haltern hat das Viertelfinale im Kreispokal erreicht. Am Mittwochabend setzte sich der Regionalligist vor mehr als 300 Zuschauern beim SV Hochlar 28 mit 3:1 durch. Beim A-Kreisligisten tat sich der TuS aber schwerer gedacht.

In der ersten Hälfte war es ein typisches Pokalspiel Klein gegen Groß: Der TuS, mit einem halben Dutzend Regionalliga-Spielern angetreten, spielte überlegen aus. Der SV Hochlar stand tief, ackerte in der Defensive und wurde für jede erfolgreiche Abwehraktion vom Publikum gefeiert.

Vor allem Jonathan Voigt, der es mal mit Deniz Batman, mal mit Jan-Niklas Kaiser zu tun bekam, tat sich hervor: Das Hochlarer Eigengewächs, gerade aus den A-Junioren in die erste Mannschaft gewechselt, ließ auf seiner Seite nicht viel anbrennen.

Göcke trifft zum 1:0

Das 0:1 vermochte auch er nicht zu verhindern: Angreifer Julian Göcke erzielte in der 33. Minute das 0:1. Das hätte schon früher fallen können, ja müssen: In der 26. Minute verschoss Deniz Batman einen Foulelfmeter. Der Ex-Erkenschwicker wählte „die zweite Etage“.

Und doch war die Sache kurz nach der Pause scheinbar so gut wie durch: Mamadi Camara bekam die Gelb-Rote Karte vor Augen gehalten. Fast in der gesamten zweiten Hälfte ging‘s für A-Kreisligisten in Unterzahl weiter.

Trotz Überzahl: Haltern tut sich schwer

Wer aber nun dachte, die Gastgeber bekämen eine Lehrstunde erteilt, sah sich getäuscht: Die Truppe von Trainer Josef Ovelhey verteidigte weiter aufmerksam – und startete in der 66. Minute sogar mal einen Konter: Lukas Matena bediente Felix Kranjc, der sich im Strafraum durchsetzte und zum 1:1 einschoss. Das erste Gegentor für den Regionalligisten in dieser Kreispokal-Saison.

Lag eine Sensation in der Luft? Nicht wirklich. Nur wenig später beförderte Julian Göcke eine Hereingabe zum 1:2 für Haltern ins Tor (68.). Der SV Hochlar steckte nicht auf, der eingewechselte Mirzet Efendic klopfte noch einmal beim TuS an: Sein Abschluss prallte gegen den Pfosten (70.).

Danach aber kontrollierte der TuS Haltern das Geschehen sicher. Als Lars Pöhlker in der 85. Minute nach Kopfballvorlage von Göcke zum 1:3 traf, war die Entscheidung gefallen. Dabei blieb‘s.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt