Der TuS Sythen ist nach der Absage von Manuel Andrick auf Trainersuche

hzFußball

Sven Gerding, Abteilungsleiter Fußball des TuS Sythen, befindet sich bereits in Gesprächen. Mit dem Trainingsstart am 6. Januar 2020 soll der Nachfolger feststehen.

Sythen

, 21.12.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der TuS Sythen muss sich mit Blick auf die kommende Saison einen neuen Trainer suchen: Denn Spielertrainer Manuel Andrick sagte den Sythenern um Abteilungsleiter Sven Gerding für die Saison 2020/21 ab.

„Es kam zwar überraschend für uns“, erklärt Gerding. „Aber Manuel hat es gut kommuniziert und mit offenen Karten gespielt.“

Hoher fahrerischer Aufwand

Am Dienstag nach dem letzten Ligaspiel (2:1 gegen den TSV Marl-Hüls) informierte Andrick die Mannschaft. „Dem Verein habe ich schon ein paar Tage vorher Bescheid gesagt“, erklärt der Trainer. Der Grund für seinen Abschied sei unter anderem auch der hohe fahrerische Aufwand.

Jetzt lesen

Der B-Ligist also muss sich einen neuen Trainer suchen für die kommende Spielzeit. „Davor ist uns aber nicht Angst und Bange“, erklärt Gerding. So führe er bereits mit möglichen Kandidaten Gespräche. „Ich will aber noch keine Namen nennen“, sagt Gerding. Ihm sei es wichtig, keinen Schnellschuss hinzulegen. „Ich hoffe, dass wir den Nachfolger mit dem Trainingsstart am 6. Januar (Montag) bekannt geben können“, erklärt Gerding.

„Setze ihm keine Pistole auf die Brust“

Bis dahin soll sich auch entscheiden, ob Dennis Schulz, der aktuell unter Andrick als Co-Trainer die Sythener begleitet, weiter beim TuS bleibt. „Ich setze ihm da auf keinen Fall die Pistole auf die Brust“, sagt Gerding. „Dennis hat eine super Kernkompetenz.“

Ab Sommer wird Andrick den Sythenern nicht nur als Trainer fehlen, sondern auch als Spieler. „Er hat die Mannschaft nicht nur neben dem Platz, sondern auch auf dem Platz geführt“, erklärt Gerding. Anderthalb Jahre habe Andrick in Sythen gute Arbeit geleistet. „Und das spricht sich rum“, sagt Gerding.

Noch keine Entscheidung gefallen

Denn der 32-Jährige führt aktuell mit dem BSV Roxel (Landesliga) Gespräche über ein Engagement ab Sommer 2020. Für den BSV war Andrick sechs Jahre lang als Spieler im Einsatz. Eine Entscheidung sei laut Andrick aber noch nicht gefallen.

„Aber wir haben ja noch ein gemeinsames Ziel“, sagt Abteilungsleiter Gerding. „Der Aufstieg - dafür werden Manu und die Mannschaft alles geben.“ Aktuell haben die Sythener noch alle Karten in der Hand. Das Team liegt mit zwei Punkten Rückstand auf den ETuS Haltern - aber auch mit einem Spiel weniger - auf Rang zwei der Kreisliga B.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt