Deutliche Siege in der Bezirksliga: TuS II feiert Schützenfest, LSV holt den zweiten Sieg

hzFußball: Bezirksliga

Die beiden Halterner Bezirksligisten feierten am Sonntag verdiente und deutliche Siege. Beim TuS II dauerte es allerdings eine Weile, bis der Knoten vor dem gegnerischen Tor platzte.

von Jürgen Patzke

Haltern, Lippramsdorf

, 15.09.2019, 20:21 Uhr / Lesedauer: 3 min

Obwohl die Spieler des TuS Haltern II in der ersten Halbzeit mehrmals vor dem Tor von Adler Weseke scheiterten, wurde es am Ende ein ziemlich deutlicher Sieg. Währenddessen feierte der SV Lippramsdorf den zweiten Saisonsieg gegen Borken-Hoxfeld.

TuS Haltern II fängt in der zweiten Halbzeit mit dem Toreschießen an

Mit einem 6:0-Sieg gegen Adler Weseke zeigte die Zweitvertretung des TuS Haltern deutlich ihre Ambitionen, um dem Aufstieg mitspielen zu wollen. Dabei erzielten die Schützlinge von Timo Ostdorf und Kevin Lehmann in der zweiten Halbzeit fünf der sechs Tore.

Schon in den ersten 45 Minuten waren die Hausherren klar die spielbestimmende Mannschaft und gingen folgerichtig bereits nach elf Spielminuten durch Julian Göcke, der seine Abschlussstärke zurück gewonnen hat, mit 1:0 in Führung.

Es schlossen sich gute bis sehr gute Chancen an, doch Middelmann, Brinkert, Wiesweg und Sandkühler verwerteten die Möglichkeiten nicht. Einige Male wehrte Wesekes Schlussmann Andre Späker in toller Manier ab und rettete das knappe Ergebnis in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Hausherren schnell auf 2:0, Klakus brauchte aber zwei Anläufe, dann saß die Kugel im Netz. Einige Minuten danach hielt Riemenschneider Luca Landewee von hinten fest, der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. Paul Keller verlud den Keeper und erhöhte auf 3:0. Jetzt wechselte sich Adlers Spielertrainer Mike Börstin selbst ein. Siehe da, nach 64 Minuten gab er den ersten Schuss auf das Tor der Gastgeber ab.

20 Minuten vor dem Spielende bediente Arne Middelmann Julian Göcke in der Mitte, dessen ersten Schuss Späker wiederum bravourös abwehrte, Keller legte noch mal auf Göcke auf und der Torjäger traf zum 4:0. Zehn Minuten vor dem Abpfiff tauschte Ostdorf Julian Göcke gegen Tim Abendroth aus. Damit hatte der Couch ein glückliches Händchen. Routinier Abendroth erzielte in den Schlussminuten gleich zwei Tore für seine Farben und stellte das Endergebnis auf 6:0.

Trotz der hohen Niederlage war der Schlussmann Andre Späker noch der beste Akteur der Gäste. Zwischen den beiden Abendroth-Treffern holte Simon Thiemann einen Ball vom eingewechselten Michel Schmidt von Linie. Dies war die beste Chance für Weseke, dessen Trainer die Form seiner Schützlinge ansprach. „Die Jungs, die aus dem Urlaub zurück sind, müssen konditionell noch viel aufholen, da waren die Halterner besser drauf.“

TuS: Backmann-Stockhofe - Sandkühler, Landewee, Wiesweg (70. Goos), Klakus, Middelmann (Walter), Trachternach, Göcke (80. T. Abendroth)), Rademacher (76. Thiemann), Keller, Brinkert.

Tore: 1:0 Göcke (11.), 2:0 Klakus (49.), 3:0 Keller (Foulelfmeter 56.), 4:0 Göcke (70.), 5:0, 6:0 T. Abendroth (88., 90.)

Der LSV holt drei ganz wichtige Punkte

Für den SV Lippramsdorf war der 3:0-Erfolg beim RC Borken-Hoxfeld eminent wichtig. Die drei Pluspunkte sorgten dafür, dass die Hellekamp-Schützlinge aus den tiefsten Gefilden der Tabelle herausklettern konnten und den kommenden Aufgaben befreiter entgegen gehen können.

Deutliche Siege in der Bezirksliga: TuS II feiert Schützenfest, LSV holt den zweiten Sieg

Jonas Zernahle (l.) traf beim 3:0-Sieg der Lippramsdorfer zum Endstand. © Juergen Patzke (A)

„Wir haben deutlich an die Leistungen der letzten Spiele angeknüpft,“ sagte Hellekamp „und besonders die Ergänzungsspieler haben einen guten Job gemacht.“ Dabei kam den Gästen zugute, dass Borkens Keeper Eric Gave nach 19 Minuten Timo Berg ausspielte, Berg von hinten den Ball zu Julian Röer abgrätschte und der wieder Berg mit einem Querpass die Möglichkeit gab, das Leder ins Netz zu schieben.

Die Gäste aus Haltern ließen im eigenen Abwehrbereich kaum etwas zu und hatten ihrerseits immer wieder gute Szenen. „Der eine oder andere letzte Pass fehlte“, so der Trainer, „aber wir erarbeiteten uns immer wieder gute Torsituationen.“ Nach dem Pausentee gelang Constantin Dewert ein genialer Pass in die Schnittstelle der Hoxfelder Abwehr und Julian Röer marschierte allein auf Torhüter Gave zu.

Der LSV-Torjäger behielt die Nerven und erhöhte eiskalt auf 2:0.

Jonas Zernahle, der zuvor mit einem strammen Schuss aus 16 Metern nur die Lattenunterkante traf, sorgte dann für die endgültige Entscheidung. Bei einer langen Flanke von Röer stand Zernahle am zweiten Pfosten und brauchte nur noch vollenden.

„Trotz sieben fehlender Kräfte haben wir sehr viel von dem umgesetzt, woran wir im Training arbeiten,“ sagte Michael Hellekamp. „Schade war nur, dass der Schiedsrichter zwei Tore wegen angeblichen Abseits weggepfiffen hat, das war niemals Abseits.“

Letztendlich waren Trainer und Mannschaft mit dem Ergebnis hochzufrieden. Zudem hat der SV Lippramsdorf ohne Gegentor gewonnen. Das bringt Selbstvertrauen für die nächste Begegnung mit dem punktegleichen SuS Olfen auf heimischer Anlage.

LSV: Niehaus - Schild, C. Schemmer, Berg (83. van Buer), Kalwey (69. Eßling), Dewert, Zernahle, Preuß (77. Wessels), Röer, N. Hardegen, Wiethoff (88. Hadick).

Tore: 0:1 Berg (19.), 0:2 Röer (49.), 0:3 Zernahle (68.)

Lesen Sie jetzt