Die Trainerstimmen nach dem 0:2 des TuS Haltern: „Wir haben heute Lehrgeld bezahlt“

hzFußball: Regionalliga

Durch eine Rote Karte gegen Verl spielte der TuS Haltern am Freitag lange in Überzahl (0:2). „Die Karte hat das Spiel aber nicht zu unseren Gunsten verändert“, sagt TuS-Trainer Niemöller.

Verl

, 25.10.2019, 21:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit 0:2 hat der TuS Haltern am See das Duell gegen den Tabellenführer SC Verl verloren. Dabei spielte das Team von Trainer Magnus Niemöller über 70 Minuten in Überzahl. Doch die Rote Karte veränderte das Spiel nicht zu Gunsten des TuS. „Meine Spieler sind da etwas unerfahren gewesen“, sagte Halterns Trainer auf der Pressekonferenz.

Guerino Capretti, Trainer des SC Verl:
„Vor dem Spiel galt es, sich auf dieses Meisterschaftsspiel heute zu konzentrieren. Das war schwer genug, die Vorbereitung auf das kommende Spiel (am Mittwoch spielt Verl in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen Holstein Kiel, Anm. d. Red.) sind im vollen Gange. Wir haben es gegen Haltern richtig gut gemacht und waren von Anfang an da. Ein bisschen haben wir gebraucht, gegen einen gut sortierten Gegner. Da mussten wir geduldig bleiben. Ab der 19. Minute, als wir plötzlich in Unterzahl waren, hat man den Charakter der Truppe gesehen. Ich bin sehr stolz auf die Jungs, wie sie reagiert haben. Kein einziger hat an das DFB-Pokalspiel gedacht. Wir sind derzeit so erfolgreich, weil wir als Team funktionieren. Das, was wir abgeliefert haben, war alles andere als selbstverständlich.“

Magnus Niemöller, Trainer des TuS Haltern: „Es war ein verdienter Sieg für Verl. Wir hatten uns etwas zurechtgelegt, das hat man in den ersten 10 bis 15 Minuten sehen können. Die Rote Karte das Spiel nicht zu unseren Gunsten verändert. In den Minuten, in denen wir uns organiseren mussten, dass wir ein Mann mehr waren, haben wir uns nicht gut verhalten. Meine Spieler sind da etwas unerfahren gewesen, weil sie geglaubt haben, wir können unsere Position zehn Meter nach vorne schieben. Aus diesen Gründen fallen dann die beiden Gegentore. Damit haben sie uns schnell aus der Bahn geworfen. Verl ist eine abgezockte Mannschaft. Heute haben wir in der ersten Halbzeit ein bisschen Lehrgeld bezahlt.“

Lesen Sie jetzt
Fußball: Regionalliga

Der Spielbericht: Innerhalb von drei Minuten kassiert der TuS Haltern in Verl zwei Tore

Zwei wirklich gute Torchancen reichten dem Tabellenführer SC Verl am Freitagabend gegen den TuS Haltern. Innerhalb von drei Minuten lag der TuS - trotz Überzahl - mit 0:2 zurück. Von Christopher Kremer

Lesen Sie jetzt