Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die U19 des TuS Haltern kassiert ein spätes Unentschieden gegen Dortmund

Fußball: A-Junioren-Westfalenliga

Per Strafstoß trafen die Gäste aus Dortmund am Sonntag gegen die U19 des TuS Haltern zum Ausgleich. Mit einem Punkt stehen die Halterner nun weiter vor dem ersten Abstiegsplatz.

Haltern

, 13.05.2019 / Lesedauer: 2 min
Die U19 des TuS Haltern kassiert ein spätes Unentschieden gegen Dortmund

Paul Richter (l.) traf zur 1:0-Führung für den TuS Haltern. © Manfred_Rimkus

Halterns Trainer Ronald Schulz zog nach dem 1:1 gegen die TSC Eintracht Dortmund ein Fazit „mit einem lachenden und einem weinenden Auge“. Lange führte seine Mannschaft mit 1:0 gegen die Dortmunder. Der Ausgleich, wenn auch nicht ganz unverdient, fiel zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit.

Westfalenliga, A-Junioren

TuS Haltern - TSC Eintracht Dortmund

1:1 (1:0)

Paul Richter besorgte für den TuS Haltern nach 36 Minuten die Führung. „Die erste Halbzeit ging ganz klar an uns“, erklärte Schulz. Nach Wiederanpfiff dann wurden die Gäste stärker und drängten die Halterner immer weiter in die eigene Hälfte. Der Ausgleich fiel in der 88. Spielminute per Strafstoß.

„Da hätte der Schiedsrichter zuvor auch auf Stürmerfoul entscheiden können“, sagte Schulz. Zudem war sich Torhüter Ubeyd Güzel sicher, dass der Ball nicht über der Linie war. „Die Schiedsrichter entschieden sich aber für das Tor“, sagte Schulz.

„Hätten gerne drei Punkte mitgenommen“

„Natürlich hätten wir die drei Punkte nach der langen Führung gerne mitgenommen“, bilanzierte Halterns Trainer. So erzielte seine Mannschaft zwei Abseitstore und traf zwei Mal Latte und Pfosten. Für einen zweiten Treffer reichte es am Sonntag nicht. „Unsere Abschlussschwäche ist sichtbar“, erklärte er. „Uns fehlt ein Torjäger, der kurzen Prozess macht.“ Denn auch die Konterchancen in der zweiten Halbzeit spielten die Halterner nicht gut zu Ende. „Wir haben ein sehr starkes Spiel gemacht“, erklärte er. „Die Jungs haben gezeigt, dass alles das, was wir uns antrainieren, auch funktioniert.“

In der Tabelle hat sich die Ausgangslage nicht geändert: Die Halterner stehen weiter einen Punkt vor dem Abstiegsplatz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt