E-Sport-Stadtmeisterschaft: Zwischenfazit und Woche der Entscheidung

FIFA20

Die erste Woche ist rum bei den ersten Halterner E-Sport-Stadtmeisterschaften. Viele Tore sind in der Vorrunde bereits gefallen. In den Gruppen geht es jetzt in die entscheidende Phase.

von Leon Koch

Haltern

, 26.04.2020, 17:42 Uhr / Lesedauer: 2 min
Lucas Lasch vom TuS Sythen hat mit Borussia Mönchengladbach seine beiden Spiele gewonnen.

Lucas Lasch vom TuS Sythen hat mit Borussia Mönchengladbach seine beiden Spiele gewonnen. © privat

Enge Kopf-an-Kopf-Spiele, deutliche Siege und schöne Aktionen. Die erste Hälfte der Vorrunde hatte alles zu bieten, was das Zocker-Herz begehrt.

Besonders in Gruppe A kämpften die Kontrahenten um jeden virtuellen Grashalm. Schon im ersten Spiel zwischen dem TuS Sythen und dem SV Hullern konnten die Zuschauer vier Treffer bestaunen. Mit 3:1 entschied Lucas Lasch das Duell der beiden Borussias für den TuS und gewann den Auftakt gegen Hullerns Mirko Pezer.

Mit der gleichen Differenz, jedoch spielerisch deutlich überlegener, sicherte sich im zweiten Spiel Niklas Haak für Concordia Flaesheim die ersten drei Zähler. Mit seinen Wölfen des VfL Wolfsburg schlug er Bossendorfs Philipp Krischer und dessen FC Schalke 04 mit 2:0 und setzte sich in der Tabelle hinter Lasch auf Rang zwei. "Alles in allem ein sehr verdienter Sieg, der durch die Statistik bestätigt wird", bilanzierte Haak nach der Partie.

"Da bin ich kurzfristig ausgerastet“ - Schick nimmt Pleite mit Humor

Den ersten deutlichen Sieg feierte schließlich der ETuS Haltern im Lokalderby gegen den TuS Haltern. Die von Jens Quinkenstein angeführten Bayern aus München besiegten die Breisgauer des SC Freiburg von TuS-Kicker Enes Schick mit 5:2. Vor dem zwischenzeitlichen 2:4 unterlief Schick ein kapitaler Torwartfehler, der zur Vorentscheidung führte. Sein Gegenüber hatte Mitleid und sagte: "In dieser Situation konnte wohl jeder mitfühlen. Da fliegt normalerweise der Controller in die Ecke des Wohnzimmers."

Deutlich knapper musste sich Tim Schemmer vom SV Lippramsdorf geschlagen geben. Mit der Truppe von RB Leipzig unterlag der LSV-Akteur dem jüngsten Teilnehmer der E-Sport-Stadtmeisterschaft, Lavesums Fabio Kownatka, mit 1:2. In einem spannenden Aufeinandertreffen konnte sich der 16-Jährige letztlich knapp durchsetzen.

Lasch stößt Tür zum Halbfinale weit auf

Wichtige Punkte konnte Philipp Krischer für seinen SV Bossendorf am Donnerstag einfahren. Mit 6:3 fertigte er Mirko Pezer im Revierderby zwischen Schalke und Dortmund ab und kegelte den Hullerner damit aus dem Turnier. Im Duell der Sieger des ersten Spieltags fand sich zunächst kein Sieger. Internetprobleme verschoben das Spiel zwischen dem TuS Sythen und Concordia Flaesheim auf Freitagabend, wo es der FIFA-Gott aber schließlich gut mit den Zockern meinte. Dort bewies Sythens Lucas Lasch eine brutale Effizienz und nutzte all seine drei Torschüsse für Treffer und besiegte Niklas Haak mit 3:1. Der gab sich nach dem Spiel als fairer Verlierer, blickte aber schon nach vorne und sagte: "Das Wolfsrudel wurde mal kurz nach hinten getrieben, wird aber erneut hungrig attackieren, das verspreche ich."

In der Gruppe B haben noch alle Teams die Chance aufs Weiterkommen. Als Nächstes stehen dort am Dienstagabend die Partien zwischen dem ETuS Haltern und dem SV Lippramsdorf (19.30 Uhr), sowie dem TuS Haltern und Blau-Weiss Lavesum (20.30 Uhr) an.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt