Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Eine Niederlage ist die beste Vorbereitung“: Der TuS Haltern ist in Gütersloh gefordert

hzFußball: Oberliga

Mit sieben Punkten Vorsprung treten die Oberliga-Fußballer des TuS Haltern am Sonntag beim FC Gütersloh an und treffen auf eine „der besten Mannschaften der Rückrunde“.

Haltern

, 11.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Es war nicht der beste Tag unseres Lebens“, sagt Halterns Trainer Magnus Niemöller mit Blick auf den vergangenen Mittwoch. Mit 0:1 unterlag sein Team in der Nachspielzeit dem ASC 09 Dortmund. Sieben Punkte beträgt der Vorsprung nun vor den Dortmundern auf Rang drei. „Die Rallye geht weiter. Wir haben auch nie etwas anderes behauptet“, erklärt Niemöller. Für das kommende Duell gegen Gütersloh „ist eine Niederlage die beste Vorbereitung“.

Oberliga

FC Gütersloh - TuS Haltern

Sonntag, 15 Uhr, Heidewald 27, Gütersloh

Mit den FC Gütersloh treffen die Halterner auf einen Gegner, der noch im Abstiegskampf der Liga steckt. Nachdem Trainer Julian Hesse im März das Ruder übernommen hat, läuft es allerdings besser. „Sie gehören zu den besten Mannschaften der Rückrunde“, sagt Niemöller. Mit 23 Punkten belegt das Team von Hesse den sechsten Platz in der Rückrundentabelle und feierten Siege zum Beispiel in Siegen (2:1) oder gegen Paderborns U21 (4:2 nach 1:2-Rückstand). Dementsprechend wird es keine leichte Aufgabe am Sonntag. „Wir werden garantiert versuchen, eine Leistung auf den Platz zu bekommen, die außergewöhnlich sein muss. Dazu ist die Mannschaft mit ihrem außergewöhnlichen Charakter in der Lage“, sagt Niemöller.

„Haltern muss sich auf einen kämpferischen FC Gütersloh einstellen“

Bei den Gastgeber ist Lars Beuckmann nach seiner Roten Karte wieder im Kader. Fünf Spiele musste er zuschauen. „Wenn wir mit voller Überzeugung in das Spiel gehen, können wir auch da punkten. Haltern muss sich auf einen kämpferischen FC Gütersloh einstellen“, sagte Julian Hesse. Beim TuS Haltern ist Lars Pöhlker nach seiner Sperre (fünfte Gelbe Karte) wieder mit dabei. Auch Lukas Opiola steht zur Verfügung.

Zeitgleich am Sonntag empfängt der ASC 09 Dortmund Eintracht Rheine. Sollten die Dortmunder verlieren und der TuS Haltern gewinnen, wäre der Aufstieg in die Regionalliga geschafft. „Immer, wenn wir auf die anderen Plätze gucken, kostet das Energie. Das machen wir nicht. Wir tun sehr gut daran, unsere eigenen Dinge zu regeln“, sagt Niemöller.

Lesen Sie jetzt