Auf die Mannschaft des SV Hullern kommt eine große Veränderung zu - sehr zum Ärgernis von Trainer Christoph Bafs-Dudzik. © Michael Kösters
Fußball: Kreisliga C

„Eine Sauerei“: Entscheidung des Fußballkreises macht Hullerns Trainer sauer

„Ich finde das nicht in Ordnung“, sagt Christoph Bafs-Dudzik, Trainer des SV Hullern. Er ärgert sich über eine Entscheidung des Fußballkreises, die ziemlich überraschend kam.

Der Saisonstart rückt immer näher. Sollte die Pandemie den Amateurfußballern nicht noch dazwischenfunken, beginnt die neue Spielzeit am 29. August mit dem ersten Ligaspiel. Noch bevor es losgeht, gab es nun aber schon Aufregung beim SV Hullern – Trainer Christoph Bafs-Dudzik nennt es „eine Sauerei“.

„Überrascht“ sei noch untertrieben gewesen, sagt der Hullerner Coach über seine erste Reaktion auf die Staffeleinteilung des Fußballkreises Recklinghausen. War seine Mannschaft in der vergangenen Saison in die C4-Staffel eingeteilt, ist sie nun in der C3 gelandet.

Hullerns Christoph Bafs-Dudzik: „Ich finde das nicht in Ordnung“

Statt auf den ETuS III, Concordia Flaesheim II und den SV Bossendorf II treffen die Hullerner in dieser Spielzeit auf kein einziges Team aus Haltern. „Klar ärgert uns das, das sind ja auch Einnahmequellen“, sagt Bafs-Dudzik über die fehlenden Derbys. Vielmehr ärgert ihn aber, dass sein Team nun deutlich längere Auswärtsfahrten haben wird.

„Ich kann voll und ganz verstehen, dass sie zweite und dritte Mannschaften wegen Corona zusammenpacken, aber es kann nicht sein, dass wir da (aus der Staffel, Anm. d. Red.) herausgerissen werden“, so der Trainer. „An sich ist es egal, wo oder gegen wen du spielst. Aber die langen Fahrten tun einem Verein wie unserem weh.“

Der SV Hullern, erzählt er, hatte auch direkt beim Fußballkreis Recklinghausen Beschwerde eingelegt, als die Verantwortlichen von dem Staffelwechsel erfuhren. Die Antwort kam schnell: Alles bleibt so wie es entschieden wurde, die Hullerner bleiben also in ihrer neuen Staffel – gegen ihren Willen.

Hullerns Trainer Christoph Bafs-Dudzik ärgert sich über die Entscheidung, des Fußballkreises Recklinghausen, sein Team in eine andere Staffel als zuletzt einzuteilen.
Hullerns Trainer Christoph Bafs-Dudzik ärgert sich über die Entscheidung, des Fußballkreises Recklinghausen, sein Team in eine andere Staffel als zuletzt einzuteilen. © Jürgen Patzke © Jürgen Patzke

„Ich finde das nicht in Ordnung“, sagt Christoph Bafs-Dudzik. Ändern lasse sich die Entscheidung nun nicht mehr, das hätten die Verantwortlichen des Fußballkreises deutlich gemacht.

Als erstes trifft der SV Hullern auf ein neu gegründetes Team

Und so bleibt dem Trainer und seiner Mannschaft bei allem Ärger nur noch eines: „Jetzt machen wir das Beste daraus, ändern können wir es ja ohnehin nicht. Also nehmen wir die Situation jetzt so wie sie eben ist.“

Für ihn und seine Spieler wird die kommende Saison nun eine besondere Herausforderung. Denn im Gegensatz zu den Teams der C4-Staffel sind die meisten Gegner, auf die Hullern in der C3-Staffel trifft, dem Trainer und seinen Spielern noch gänzlich unbekannt. „Manchmal kann sowas aber auch ein Vorteil sein“, sagt Christoph Bafs-Dudzik.

Am 29. August kann der SVH erstmals zeigen, wie er in der neuen Staffel zurechtkommt. Dann startet der Ligaalltag mit einem Auswärtsspiel bei der SG Horneburg – einer Mannschaft, die für alle eine Unbekannte ist; schließlich wurde sie erst im Lockdown-Winter 2020 gegründet.

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.