Flaesheim fertigt Meckinghoven ab, Sythen gewinnt wieder und der ETuS verliert

hzFußball: Kreisliga A

Flaesheim hat nach einer turbulenten Woche das nächste Schützenfest gefeiert. Während der TuS Sythen gegen Sinsens Reserve gewinnen konnte, unterlag der ETuS einer anderen zweiten Mannschaft.

von Pascal Albert, Lukas Runde

Flaesheim, Sythen, Haltern

, 11.10.2020, 20:30 Uhr / Lesedauer: 3 min

Der TuS Sythen hat dank der Tore seiner Stürmer und eines Eigentores wieder gewonnen. A-Liga-Konkurrent ETuS Haltern musste sich hingegen der Reserve von Oberligist Schermbeck geschlagen geben, während Concordia Flaesheim schon wieder ein Schützenfest feierte.

SV Schermbeck II - ETuS 3:1 (1:0)

Nach der Niederlage am letzten Spieltag musste sich der ETuS Haltern erneut geschlagen geben. Trainer Phillip Oligmüller fand bei der Analyse des Spiels hauptsächlich lobende Worte für den Gegner. „Wir müssen dem Gegner Respekt zollen“, sagte er nach dem Spiel.

Die Schermbecker hätten viel Druck gemacht, seien die Halterner über 90 Minuten gut angelaufen und wären besonders über die rechte Seite gefährlich gewesen. Der ETuS konnte in der Anfangsphase das Spiel offen gestalten. In der 18. Minute war es dann aber Deniz Dana, der die Schermbecker mit 1:0 in Führung bringen konnte.

Jetzt lesen

Vor dem Pausenpfiff hatten die Gäste aus Haltern durch einen Strafstoß die Chance zum Ausgleich. Der Elfmeter konnte allerdings nicht verwandelt werden, sodass Oligmüllers Team mit einem Rückstand in die Kabine ging.

Dass der ETuS das Spiel bis dahin offen halten konnte, lag laut Phillip Oligmüller am Torwart der Halterner.

„Frank Böcker hat ein gutes Spiel gemacht. Er hat uns lange im Spiel gehalten.“ Nach zehn Minuten in der zweiten Halbzeit wollte der ETuS offensiver spielen, um den Ausgleich zu erzwingen. Die dadurch entstandenen Lücken nutzen die Schermbecker aber gnadenlos aus, wodurch siein der 55. und in der 65. Minute auf 0:3 aus Sicht der Halterner erhöhen konnten.

Der Anschlusstreffer, den Jens Quinkenstein in der 82. Minute nach einer Flanke von der rechten Seite erzielen konnte, kam zu spät. Alles in allem sei das 1:3 trotzdem ein „Schritt nach vorne“ nach der Niederlage gegen Borken am letzten Spieltag. „Wir haben heute gegen eine bessere Mannschaft verloren“, analysierte Phillip Oligmüller.

TuS 05 Sinsen II - Sythen 1:3 (1:2)

Der TuS Sythen bleibt ein souveräner Aufsteiger. Nach dem vierten Sieg im sechsten Spiel gelang es dem Team von Trainer Dennis Schulz, den Vorsprung auf die Abstiegsplätze weiter auszubauen. Gegen den TuS 05 Sinsen II sicherten sich die Sythener die nächsten drei Punkte. Der Sieg sei laut Trainer Dennis Schulz auch in der Höhe verdient gewesen.

Es war eine turbulente Anfangsphase. Bereits in der sechsten Minute ließ Sebastian Hohaus mit seinem Treffer zum 1:0 die Gäste das erste Mal jubeln. Allerdings konnte Sinsen schnell zurückschlagen. Sebastian Kreutzberg nutze in der 15. Spielminute die Unstrukturiertheit in der Sythener Defensive aus, um per Lupfer den Ausgleich zu erzielen.

Jetzt lesen

Das Team von Dennis Schulz brauchte wiederum nicht lange, um den alten Vorsprung wieder herzustellen. Nach einem Angriff über die linke Seite schlugen sie den Ball vor das Tor des TuS. Beim Abwehrversuch lenkte Sinsens Justin Kociolek den Ball ins eigene Tor, sodass der TuS Sythen mit 2:1 in Führung ging.

Den Vorsprung nahmen sie auch mit in die Kabine. In den zweiten 45 Minuten machte Sythen schnell klar, wer den Platz als Sieger verlassen würde. In der 50. Minute ließ Mats Linden mit einem Schuss ins lange Eck dem Marler Torwart keine Chance und sorgte damit für die Vorentscheidung.

Dennis Schulz war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. „Wir waren von der spielerischen Anlage deutlich effektiver und hatten gute Spielzüge dabei“, sagte der Trainer.

  • Tore: 1:0 Hohaus (6.), 1:1 Kreutzberg (15.), 2:1 Kociolek (ET. 17.), 3:1 Linden (50.)

SW Meckinghoven - Concordia Flaesheim 0:8 (0:5)

„Die Woche war nicht einfach für uns“, sagte Michael Onnebrink nach dem 8:0-Sieg von Concordia Flaesheim bei SW Meckinghoven.

Erst am Samstag hatte der Trainer erfahren, ob seine Mannschaft spielen kann oder nicht. Der Corona-Test eines Spielers, in dessen Umfeld es zuletzt mehrere positive Fälle gab, war negativ. Eine Vorbereitung hatte die Concordia aber nicht. Dennoch endete das Spiel in Datteln mit einem Schützenfest.

Tim Bonka brachte die Gäste schon früh in Führung (6.), ehe er schon in der 16. Minute zum 2:0 für Flaesheim nachlegte. Nur drei Minuten später erzielte Max Bontrup bereits das dritte Tor für die Concordia, ehe die Zuschauer eine Pause zum Durchatmen bekamen.

Jetzt lesen

Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhten dann aber noch Neuzugang Rouven Maly (43.) und erneut der treffsichere Bonka (45.) auf den 5:0-Pausenstand. Der Gegner sei wirklich nicht gut gewesen, sagte Onnebrink hinterher. Während Meckinghoven seine Mannschaft machen ließ, ließ sein Team hingegen nichts zu, obwohl mit Kevin Schulz und Fabian Schulte-Althoff zwei wichtige Spieler in der Defensive fehlten.

Nach dem Wiederanpfiff erhöhte Lucas Mann direkt auf 6:0 (50.). Erst in den Schlussminuten legte Flaesheim dann noch mal nach - durch Manns zweiten Treffer (84.) und Bonkas vierten (88.). Auch wenn Meckinghoven kein gutes Spiel ablieferte, „acht Tore musst du erst mal in der Kreisliga A machen“, sagte ein zufriedener Michael Onnebrink.

  • Tore: 0:1 Bonka (6.), 0:2 Bonka (16.), 0:3 Bontrup (19.), 0:4 Maly (43.), 0:5 Bonka (45.), 0:6 Mann (50.), 0:7 Mann (84.), 0:8 Bonka (88.)
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt