Frust und Jubel trennen nur wenige Meter: Die Spieler von Concordia Flaesheim sind gerade dabei, „Spitzenreiter“-Gesänge anzustimmen, während einige Spieler des FC 96 Recklinghausen noch gefrustet auf dem Rasen sitzen.
Frust und Jubel trennen nur wenige Meter: Die Spieler von Concordia Flaesheim sind gerade dabei, "Spitzenreiter"-Gesänge anzustimmen, während einige Spieler des FC 96 Recklinghausen noch gefrustet auf dem Rasen sitzen. © Andreas Hofmann
Fußball: Kreisliga A2

Packender Aufstiegskracher: Flaesheim jubelt spät, FC 96 hadert mit Chancenwucher

Rund 300 Zuschauer sahen auf der Flaesheimer Anlage ein wahres Topspiel zwischen der Concordia und dem FC 96 Recklinghausen. Chancen gab es auf beiden Seiten - aber nur ein Tor.

Jetzt haben wir es wieder in der eigenen Hand“, sagte Michael Onnebrink, Trainer von Concordia Flaesheim, nach dem 1:0-Sieg gegen den FC 96 Recklinghausen. Sein Team kletterte damit wieder auf Platz eins, von wo der FC 96 die Concordia nur eine Woche zuvor verdrängt hatte. Dass die Recklinghäuser das Topspiel der Kreisliga A2 verloren, hatte für Trainer Mykola Makarchuk derweil einen einfachen Grund.

Petrovic und Eggert schießen entweder daneben oder Koch ist im Weg

Flaesheims Maik Knoblich wird bei einer Ecke sträflich freigelassen

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.