Fußball: Frauen-Landesliga

Flaesheim verpasst wichtigen Sieg durch zwei späte Gegentore

Gegen GW Amelsbüren kamen Concordia Flaesheims Landesliga-Frauen nicht über ein Unentschieden hinaus. Ein Sieg wäre aber eigentlich verdient gewesen.
Flaesheims Laura Giezenaar (r.) traf gegen Amelsbüren doppelt.
Flaesheims Laura Giezenaar (r.) traf gegen Amelsbüren doppelt. © Andreas Hofmann (Archiv)

Nach einem Remis bei GW Amelsbüren am Mittwochabend (27. April) nehmen die Frauen von Concordia Flaesheim zwar noch Tabellenplatz eins ein, aber die Tabelle ist trügerisch: GW Nottuln liegt mit vier Punkten und einem Spiel weniger auf Platz zwei und die Frauen von DJK Arminia Ibbenbüren II (U23) liegen in Lauerstellung auf Platz drei – mit fünf Punkten Rückstand aber auch zwei Spielen weniger.

Und gegen diese Ibbenbürener kommt es in zehn Tagen zum Showdown und da darf Flaesheim nicht verlieren, will man zumindest Platz zwei sichern. Aber am 8. Mai spielen die beiden Kontrahenten GW Nottuln und DJK Arminia Ibbenbühren auch noch gegeneinander.

Das Flaesheimer Spiel gegen Amelsbüren begann derweil eigentlich gut für die Mannschaft von Markus Schubert, obwohl der Kader wieder einmal mit 14 Spielerinnen dünn war und mit Pia Mönnich und Aliecia Sophie Kemmler zwei Stammkräfte fehlten.

Flaesheim kassiert in der 86. Minute den Ausgleich

Die Concordia spielte diszipliniert und geduldig mit guter Passkontrolle. Laura Giezenaar traf nach schöner Kombination früh zum 1:0 (20.). Doch auch von dem kurz darauffolgenden 1:1 ließen sich die Flaesheimerinnen nicht entmutigen und konterten kurz vor der Pause durch Saskia Kreuz zum 2:1.

Als dann wiederum Giezenaar nach gut einer Stunde auf 3:1 (65.) erhöhte, sah es nach einem Sieg für Flaesheim aus. Nach einer guten Kombination verpasste Flaesheim das vorentscheidende 4:1, als die Ammelsbürener Torfrau Nina Potthoff super reagierte.

Doch mit zunehmender Spieldauer wurden die Entscheidungen des Unparteiischen unverständlicher und benachteiligten die Gäste entscheidend. Aus abseitsverdächtiger Position wurde das 2:3 über die linke Seite eingeleitet und auch den Elfmeter, der kurz vor Schluss zum Ausgleich führte, konnten viele nicht nachvollziehen.

  • Tore: 0:1 Giezenaar (20.), 1:1 Tingelhoff (30.), 1:2 Kreuz (41.), 1:3 Giezenaar (65.), 2:3 Kohlmann (80.), 3:3 Grüter (86.)

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.