Chris Meyer feierte nach seinem Comeback mit Hullern einen Sieg. © Michael Kösters
Fußball: Kreisliga C

Fulminante 45 Minuten: Hullerner trifft vier Mal in Halbzeit eins

Schon nach einer Viertelstunde schien die Partie des SV Hullern entschieden, doch dann wurde es kurz wieder spannend - zur Halbzeit war die Partie dann doch für den Gegner gelaufen.

Das Spiel des SV Hullern bei der DJK Germania Lenkerbeck war eine Partie, die auch für den SV Hullern mit einem zweistelligen Ergebnis hätte enden können. Beide Teams präsentierten sich offensiv, aber in der Rückwärtsbewegung manchmal etwas leichtsinnig und zu zögerlich im Zweikampfverhalten.

Der SVH begann fulminant, legte ein 3:0 nach einer Viertelstunde vor, um dann aber die Gäste wiederum auf 3:2 herankommen zu lassen. Aber mit ihrem forschen Offensivspiel legte die Elf von Trainer Christoph Bafs-Dudzik ein 7:3 vor, womit die Partie zur Halbzeit praktisch entschieden war. Allein Michael Kösters hatte vier Tore in der ersten Halbzeit erzielt.

Christoph Bafs-Dudzik, der mit nur 14 Spielern angereist war, konnte sogar Torwart Michel Hülsmann als Feldspieler und nicht als Keeper aufs Spielfeld schicken.

In Halbzeit zwei kamen die Gastgeber zwar auf 5:8 ran, dennoch war Bafs-Dudzik zufrieden: „Wir hätten auch weit höher gewinnen können. Aber es zeigte sich während der 90 Minuten wiederholt unsere Abschlussschwäche, woran wir unbedingt arbeiten müssen. Aber mit dem Spiel bin ich zufrieden.“

Tore: 0:1, 2:5 Warnat (5., 35), 0:2, 0:3, 2:4, 2:6 Kösters (12., 14., 32., 40.),1:3 Gonska (21.) 2:3 Eriwan (26.), 2:7 Wagner (42), 3:7 Moritz (45.), 4:7 Eriwan (46.) 5:7 Moritz (62.), 5:8 Wagner (72.)

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.