Kiyan Gilani (v.), hier im Duell mit Sergiño Dest, der heute für den FC Barcelona spielt, hat beim TuS Haltern am See unterschrieben.
Kiyan Gilani (v.), hier im Duell mit Sergiño Dest, der heute für den FC Barcelona spielt, hat beim TuS Haltern am See unterschrieben. © Privat
Fußball: Oberliga

Gilani ging mit 16 ins Ausland: „Das war das Beste, was mir passieren konnte“

Kiyan Gilani spielte mehrere Jahre in den Niederlanden. Der Schritt ins Ausland sei nicht einfach, aber richtig gewesen - aus mehreren Gründen. Für die kommende Zeit formuliert er ein klares Ziel.

Mit Kiyan Gilani hat der TuS Haltern am See nach Noah Schulz noch einen zweiten talentierten Spieler für die Oberliga für sich gewinnen können. Der 20-Jährige spielte mehrere Jahre beim niederländischen Zweitligisten NEC Nijmegen in der Jugend. Ein Schritt, der den Mittelfeldspieler geprägt hat. Im Sommer waren mehrere Vereine an ihm interessiert. Am Ende traf er, wie er selbst sagt, „eine nicht so tolle Entscheidung“.

Gilani konnte sich in Herne nicht immer auf den Fußball fokussieren

„Ich hoffe, dass ich einfach wieder zu alter Form finde“

Der Schritt ins Ausland benötigte erst mal etwas Überwindung

Kiyan Gilani musste schon früh selbstständiger werden

Die FIFA sperrte Halterns Neuzugang für mehrere Spiele

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.