Haltern steht im Halbfinale: Der TuS gewinnt mit 2:0 gegen Teutonia Waltrop

Fußball: Kreispokal

Außenseiter Teutonia SuS Waltrop ist erhobenen Hauptes aus dem Kreispokal ausgeschieden. Im Viertelfinale unterlag der Bezirksliga-Aufsteiger dem TuS Haltern mit 0:2 (0:1).

Waltrop

von Christine Horn und Thomas Braucks

, 22.10.2019, 22:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
Haltern steht im Halbfinale: Der TuS gewinnt mit 2:0 gegen Teutonia Waltrop

Julian Göcke (r.) schoss das 2:0 für die Halterner. © Jürgen Patzke

Die Teutonen setzten um, was Trainer Tim Braun ihnen vor der Partie aufgetragen hatte: Sie spielten gegen den Titelfavoriten, der immerhin mit sieben Regionalliga-Kickern in der Start-Elf auflief, sehr engagiert und selbstbewusst auf.

So machte Waltrop dem TuS das Leben schwer – und arbeitete auch die erste Chance des Abends heraus. Die hatte es in sich: Luca Gennermann trat in der 19. Minute beherzt an und hatte am Ende nur noch Alexander Rothkamm vor sich. Halterns Torhüter aber war auf dem Posten und parierte.

Brinkert trifft zum 1:0

Danach fanden die Gäste besser ins Spiel und übernahmen das Kommando. Und bei der ersten besten Gelegenheit schlug der TuS Haltern zu. Nico Wolters und Julian Göcke spielten Patrick Brinkert vor dem Waltroper Tor frei, und der schob den Ball ohne große Mühe zum 0:1 ein (29.). Wenig später hätte Marvin Möllers für den Regionalligisten sogar erhöhen können, vergab aber.

Aber auch Teutonia SuS versteckte sich nicht und tastete sich nach dem Rückschlag wieder nach vorn. Auf Flanke von Sascha Adam verpasste Nikolas Poslednik zwei Minuten vor der Pause per Kopf den möglichen Ausgleich.

Im zweiten Durchgang setzte sich Teutonia SuS weiter munter zur Wehr. Wieder hatten die Gastgeber die erste passable Tormöglichkeit: Nach einem Eckball von Tobias Hopp zog Gennermann aus dem Rückraum ab – knapp vorbei (66.). Auf der anderen Seite machten die Waltroper auch in der Defensive ihre Sache nicht schlecht – kapitale Chancen für Haltern blieben zunächst aus.

Cleverer Freistoß bringt die Entscheidung

Bis zur 79. Minute: Da führte Philip Mandla einen Freistoß fix aus, trat den Ball vor das Waltroper Tor – Julian Göcke, mit acht Treffern Top-Angreifer des TuS Haltern II in der Bezirksliga 11, setzte den Ball zum 0:2 in Netz.

„Den Freistoß hat Haltern clever ausgeführt. Das Tor hat uns das Genick gebrochen“, sagte Waltrops Trainer Tim Braun. „Aber mit der starken Leistung gegen einen Regionalligisten bin ich sehr zufrieden.“ Auch TuS-Trainer Magnus Niemöller lobte den Bezirksligisten: „Kompliment an Teutonia. Das haben sie gut gemacht. Wer weiß, wie es ausgegangen wäre, hätte Waltrop die gute Chance zum 1:1 genutzt.“

Waltrop: Tamm - Sommer, Stöve, Caliskan, Hopp, Bramsel, Hamann (82. Toska), Krüger, Gennermann, Adam (88. Rambow) , Poslednik (88. Schroeder)

TuS Haltern: Rothkmann - Wolters, Friedrich, Mandla, Pöhlker, Middelmann (46. Kallenbach), Brinkert, Möllers, Keller, Kaiser (46. Anhuth), Göcke

Tore: 0:1 Brinkert (29.), 0:2 Göcke (79.)

Zuschauer: 150

Halbfinale 2. April 2020

FC Marl - TuS Haltern

Spvgg. Erkenschwick - SV Schermbeck

Lesen Sie jetzt
Fußball: Regionalliga

Spielbericht: Der TuS Haltern nutzt gegen die U23 des FC Schalke seine Torchancen effektiv

Lange musste der TuS Haltern auf einen erneuten Sieg in der Regionalliga West warten: Am Samstag dann feierte das Team mit einem 2:1-Sieg gegen die U23 des FC Schalke 04 den vierten Erfolg. Von Christopher Kremer

Lesen Sie jetzt