Farin Megger und Vater Daniel hatten beim ersten EM-Lauf viel zu tun.
Farin Megger und Vater Daniel hatten beim ersten EM-Lauf viel zu tun. © Nina Megger
Motorsport

Halterner Farin Megger kämpfte bei erstem EM-Lauf mit widrigen Umständen

Den ersten Lauf bei der Europameisterschaft hatte sich der Halterner Farin Megger anders vorgestellt. Er kämpfte mit dem Wetter, einem technischen Problem und Fahrern, die sich nicht bewegten.

Am zweiten Augustwochenende fand die Auftaktveranstaltung der „Rotax MAX Challenge Euro Trophy“ im belgischen Genk statt. Der erste Lauf zur offiziellen Europameisterschaft der Rotax-Piloten entwickelte sich allerdings zu einem wahren Härtetest für Teams und Fahrer, bei dem auch der Halterner Kartpilot Farin Megger startete, aber am Ende durch widrige Umstände weit unter Wert geschlagen wurde.

Die Zündkerze bereitete Farin Megger Probleme

„Jetzt fehlt mir nur noch etwas Rennglück“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Seit Jahren freier Mitarbeiter der Redaktion Haltern am See. Er fotografiert und berichtet über das lokale Geschehen und betreut die Serie „Das Sportporträt“. Darüber hinaus berichtet er in Wort und Bild über aktuelle sportliche Großereignisse im Outdoorbereich , wie Reitturniere, Laufveranstaltungen, Radrennen und Kartsport.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.