Während Dennis Schulz (l.) mit dem TuS Sythen zuhause gefordert ist, spielt das Landesliga-Team des TuS Haltern am See um Trainer Sebastian Amendt auswärts.
Während Dennis Schulz (l.) mit dem TuS Sythen zuhause gefordert ist, spielt das Landesliga-Team des TuS Haltern am See um Trainer Sebastian Amendt auswärts. © Montage Albert
Fußball

Trainerstimmen vorm Spieltag: „Sie sind das Maß aller Dinge in der Liga“

Ein Halterner Kreisligist spielt gegen den Ligaprimus und bei Lavesum kehrt derweil ein wichtiger Spieler nach langer Verletzungspause in den Kader zurück. Alle Trainerstimmen auf einen Blick.

Auch wenn der SV Lippramsdorf sein Bezirksliga-Spiel bereits am Freitagabend bestritten hat und einige Teams am Sonntag, 8. Mai, frei haben, gibt es noch einige interessante Spiele mit Halterner Beteiligung. Personell sieht es – wieder mal – recht unterschiedlich aus. Das sagen die Trainer zum kommenden Spieltag:

Viktoria Heiden – TuS Haltern am See (Team B)

  • Sebastian Amendt: „Wir haben schlechte Erinnerungen an Heiden, wo wir schnell in Rückstand geraten sind. Aber es ist eine Mannschaft, die aufpassen muss, nicht doch noch mal in den Strudel da unten reinzukommen. Egal, trotz der Schwierigkeiten, die um uns herum sind, wollen wir in Heiden punkten. Die personelle Situation bleibt angespannt: Corona, Verletzungen und Beruf sorgen für Ausfälle, aber es kommen auch wieder Jungs zurück. An unserer Chancenverwertung haben wir gearbeitet und wir werden sehen, was am Sonntag geht.“
  • Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Am Sportzentrum 1, Heiden

RW Erkenschwick – Concordia Flaesheim

  • Michael Onnebrink: „Wir haben mit Rot-Weiß einen Abstiegskandidat vor der Brust, der dringend die Punkte braucht und insofern wird es eine kernige Aufgabe für uns. Wir müssen uns auf einen Gegner einstellen, der kämpferisch alles geben wird. Dazu kommen selber personelle Probleme, die wir irgendwie kompensieren müssen, aber das bekommen wir schon hin. Die Ausrichtung ist klar: Vor dem Showdown am darauffolgenden Sonntag möchten wir gerne die drei Punkte mit nach Hause nehmen.“
  • Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Mühlenweg, Oer-Erkenschwick

SC Reken II – ETuS Haltern

  • Phillip Oligmüller: „Beim 6:0 gegen Sinsen II haben wir unsere Chancen nicht gut genutzt. Daran müssen wir noch arbeiten, das muss besser werden. Der Gegner am kommenden Sonntag hat mich beim 1:1 gegen Schermbeck II überrascht. Weil ich Schermbeck als sehr spielstark einschätze, wundert mich dieses Ergebnis. Personell müssen wir, wie immer, den einen oder anderen ersetzen. Das ist nun mal die Begleiterscheinung, wenn viele Jungs häufig an den Spieltagen arbeiten müssen.“
  • Anstoß: Sonntag, 13 Uhr, Zum Sportplatz 3, Reken

TuS Sythen – TuS Velen

  • Dennis Schulz: „Der Kader wird Sonntag wieder deutlich größer sein, es fehlen nur noch Tim Pöter, Malte Spyra, Marius Möller und die Langzeitverletzten. In Velen hatten wir viele Ballverluste im Spielaufbau und daher eine schwache Partie gespielt. Das wollen wir diesmal deutlich besser machen, besonders weil wir uns mit einem Sieg aus der gefährlichen Abstiegszone befreien können. Mit der Leistung wie zuletzt gegen Marl-Hamm ist vieles möglich am Sonntag.“
  • Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Brinkweg, Haltern

FC 26 Erkenschwick – SV Bossendorf

  • Thomas Joachim: Der designierte Aufsteiger FC Erkenschwick wird uns im Stimbergstadion empfangen, weil ihre eigene Anlage umgebaut wird. Sportlich ist der FC 26 das Maß aller Dinge in dieser Liga, spielstark mit einer sattelfesten Abwehr, was die Zahlen deutlich belegen. Dass wir krasser Außenseiter sind, ist klar, doch wollen wir ein gutes Spiel zeigen, dagegen halten und schauen, was dabei herauskommt.“
  • Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Stimbergstr. 175, Oer-Erkenschwick

BW Lavesum – SF Merfeld II

  • René Kownatka: Am Sonntag geht es gegen den Tabellen-13. SF Merfeld II. Dieses Spiel ist sehr wichtig für uns und wir müssen punkten, um den Abstand auf Buldern zu halten und bestenfalls auszubauen. Wir werden hoch motiviert in dieses Spiel gehen – mit dem Ziel, die drei Punkte in Lavesum zu behalten. Jonathan Schlüter ist fraglich und Ludwig Pachtmann wird nach seinem Kreuzbandriss erstmals wieder auf der Bank sitzen“.
  • Anstoß: Sonntaf, 15 Uhr, Am Friedhof, Haltern
Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Als Fotografenmeister und ehemaliger Fußballer bot sich mir an in diesem Metier weiter tätig zu sein. Seit 2016 fotografiere und schreibe ich für Lensing Media im Bereich Sport, aber auch bei Bedarf für die Lokalredaktion Haltern am See.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.