Halterner Ü32-Hallenfußball-Stadtmeisterschaft Top-Torjäger mit 1,5 Treffern pro Spiel

Hier fällt gerade eines der insgesamt 83 Tore der Ü32-Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. Die meisten Tore erzielte ein Spieler der SG ETuS/Lippramsdorf.
Hier fällt gerade eines der insgesamt 83 Tore der Ü32-Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. Die meisten Tore erzielte ein Spieler der SG ETuS/Lippramsdorf. © Juergen Patzke
Lesezeit

Erstmals seit 2019 konnten Halterns Ü32-Fußballer wieder um den Titel des Stadtmeisters in der Halle spielen. In einem reibungslos verlaufenen und vom SV Bossendorf ausgerichteten Turnier fielen insgesamt 83 Tore. Zwei Spieler trafen jeweils einmal ins eigene Netz.

Die meisten Tore erzielte Dominik Wergen, der im vergangenen Winter seine Karriere als Seniorenspieler beendet hatte, aber noch einige Male bei der zweiten Mannschaft des ETuS Haltern aushalf. Nach drei Toren im ersten Spiel legte er in den folgenden Partien noch sechs weitere nach und hatte damit großen Anteil am Vize-Titel der SG ETuS/Lippramsdorf.

Wergen verwies damit Tim Abendroth vom TuS Haltern am See, der auch beim vergangenen Titelgewinn dabei war, auf den zweiten Platz. Abendroth erzielte sieben Tore und verteidigte mit seinen Teamkollegen den Stadtmeistertitel.

Jürgen Patzke
Dominik Wergen (r.) erzielte direkt im ersten Spiel der SG ETuS/Lippramsdorf drei Tore und traf im Verlauf des Turniers noch sechs weitere Male. © Jürgen Patzke

Auf Platz drei landete Ralf Biedenbeck vom SV Hullern mit sieben Toren. Zwar landete der SVH als Team nur auf Platz fünf, dafür war die Hullerner Offensive um Biedenbeck aber die zweitgefährlichste mit 17 Toren. Erfolgreicher war nur der Sieger TuS Haltern am See mit 19 Toren.

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin