Halterns U23 will die Heimbilanz ausbauen - LSV „würde gerne einen Punkt mitnehmen“

Fußball: Die Vorschauen

In dieser Saison ist der TuS Haltern II zuhause noch ungeschlagen. Das soll auch gegen Olfen so bleiben. Die Lippramsdorfer sind in Dülmen gefordert und würden dort gerne etwas mitnehmen.

von Jürgen Patzke

Haltern, Lippramsdorf, Flaesheim

, 29.11.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Halterns U23 will die Heimbilanz ausbauen - LSV „würde gerne einen Punkt mitnehmen“

Ohne Lukas Hardegen (r.) sind die Lippramsdorfer bei der TSG Dülmen im Einsatz am Sonntag. © Jürgen Patzke

TSG Dülmen - SV Lippramsdorf

Gegner: Dülmen ist Tabellensechster mit Ambitionen nach oben. Am letzten Spieltag überraschte die TSG mit einem 4:1-Erfolg in Nordkirchen.

Personal: Fehlen werden Timo Berg, Nico Wessels, Jan van Buer, Christian Drees und Lukas Hardegen.

Das sagt der LSV-Trainer Michael Hellekamp: „Wir haben ein hartes Stück Arbeit vor uns. Ungeachtet der guten Qualität des Gegners würden wir gern einen Punkt mitnehmen.“

Das sagt Dülmens Trainer Philipp Schulte: „Die Spiele gegen Lippramsdorf waren immer vom Kampf geprägt. Aber wir schauen auf uns und müssen unser eigenes Spiel finden und umsetzen. Schließlich spielen wir auf eigener Anlage.“

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Grenzweg 100, Dülmen

TuS Haltern II - SuS Olfen

Gegner: Der Aufsteiger hat sich bisher gut geschlagen. Die junge Mannschaft belegt einen Mittelplatz in der Tabelle.

Personal: Die langzeitverletzten Tobias Becker, Nick Schorn und Torwart Ubeyd Güzel fehlen. Bei Jonas Sandkühler, Simon Thiemann, Marcel Klakus, Tim und Florian Abendroth, Lennart Rademacher und Henrik Walter ist der Einsatz fraglich.

Das sagt Halterns Trainer Timo Ostdorf: „Das ist unser letztes Spiel zu Hause in diesem Jahr. Wir wollen gern die makellose Heimbilanz halten und ungeschlagen bleiben.“

Das sagt Olfens Trainer Michael Krajczy: „Um hier was zu holen, müssen wir schon einiges abrufen. Wir sehen das als Bonusspiel für unsere Jungs.“

Anpfiff: Sonntag 14.30 Uhr, Lippspieker in Haltern am See

FC 96 Recklinghausen - C. Flaesheim

Beide Mannschaften haben die gleiche Tordifferenz. Sollte Flaesheim in Recklinghausen gewinnen, tauschen beide die Plätze.

Gegner: Der FC ist Tabellendritter mit drei Punkten vor Flaesheim. Die Mannschaft hat auf den meisten Positionen hohe Qualität und zählt zu den Aufstiegskandidaten.

Personal: Fehlen werden Florian Moos, Henrik Brünninghoff, Luca Krause, Philipp Socher, Stefan und Matthias Koch.

Das sagt Flaesheims Trainer Michael Onnebrink: „Das Spiel beim FC wird ein dickes Brett für uns. Aber wenn wir jetzt nicht mit breiter Brust dahinfahren, wann dann, nach fünf Siegen in Folge.“

Anpfiff: Sonntag 14.30 Uhr, Am Stadion 1, Recklingh.

Conc. Flaesheim - SV Herbern

Gegner: Herbern rangiert zwei Punkte unter Flaesheim. Laura Brockmeier ist mit acht Treffern beste Torschützin, trotzdem gab es fünf Niederlagen in Folge.

Personal: Außer den Langzeitverletzten Marie Burghauve und Frederike Benterbusch sind alle an Bord.

Das sagt Flaesheims Spielertrainerin Miriam Kuhnke: „Die drei Punkte gegen Wessum taten gut. Sonntag gegen Herbern wären die Punkte noch wichtiger, dann hätten wir den SV auf Abstand gehalten und das ist unser Ziel.“

Anpfiff: Sonntag, 13 Uhr, Dr.Hermann-Grochtmann-Str. in Haltern am See

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt