Sebastian Mosig (l.) und der ETuS Haltern haben den ersten Sieg der Saison eingefahren. © Halterner Zeitung
Fußball: Kreisliga A

Herzschlagfinale: ETuS Haltern feiert dank Gebauer Last-Minute-Sieg

Erst zurückgelegen, dann das Spiel gedreht, anschließend den Ausgleich kassiert und in der 91. Spielminute doch noch das Siegtor erzielt – beim Spiel des ETuS Haltern ging es hin und her.

Bereits im vorangegangenen Spiel traf der ETuS Haltern in der Nachspielzeit – Dominik Wergen erzielte in der 94. Minute ein direktes Freistoßtor. Doch zu einem Sieg hatte es nicht gereicht. Dieses Mal traf Jan Gebauer – ebenfalls in der Nachspielzeit – allerdings zum viel umjubelten 3:2-Siegtreffer gegen BW Wulfen.

„Das war ein hartes Stück Arbeit“, sagte ETuS-Coach Philip Oligmüller nach dem erst Saisonsieg. Aber nicht nur über das Ergebnis war der Übungsleiter happy, vor allem aber über den einheitlichen Auftritt seiner Mannschaft. „Die Jungs haben in vielen Bereichen sehr viel gut gemacht. Schön, dass wir zum Spielende hin immer noch was im Köcher haben“, so Oligmüller.

Doppeltorschütze Hümmer erzielt die zwischenzeitliche Führung

Doch nach einer guten Viertelstunde gerieten die Halterner zunächst mit 0:1 in Rückstand. Aber bereits zehn Minuten später erzielte ETuS-Spieler Jörn Hümmer den 1:1-Ausgleich. Kurz nach dem Seitenwechsel war es erneut Hümmer, der ins gegnerische Gehäuse zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung traf.

In der darauffolgenden Phase ließ die bis dato starke Leistung des ETuS allerdings ein wenig ab. „Da waren wir nicht ganz so gut im Spiel“, erzählt Oligmüller. Folgerichtig kassierten die Halterner knapp 20 Minuten vor dem Ende den 2:2-Ausgleich.

Es braucht wieder die Nachspielzeit, um den ETuS in ein Tollhaus zu versetzen

Anschließend wechselte Oligmüller Joel Ferro und Jan Gebauer ein und mit den beiden auch die Schlussoffensive des ETuS. „Die Kaderbreite tat gut. So hatten wir die Möglichkeit noch zwei Mal zu wechseln und das System umzustellen“, berichtet Oligmüller. Und so war es Ferro, der den Ball in der Nachspielzeit auf Gebauer durchsteckte und der wiederum eiskalt zum 3:2-Endstand einschob.

Kurz danach war Schluss. „Wir haben dann abgeklärt zu Ende gespielt. Generell machen wir aktuell immer einen Schritt nach vorne. Mich freut es aber vor allem für die Jungs, die sich für die Mühen heute belohnt haben“, sagt Oligmüller noch abschließend.

Tore: 1:0 Groll (14.), 1:1, 1:2 Hümmer (24./48.), 2:2 Grodzik (68.), 2:3 Gebauer (90.+1)

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.