Der HSC gewinnt gegen Recklinghausen - zweite Halbzeit „war nicht ok“

hzHandball: Testspiel

Je eine gute und eine schlechte Halbzeit lieferten die Herren des HSC Haltern-Sythen am Sonntagabend gegen die PSV Recklinghausen ab. Trainer Gerard Siggemann war nicht so wirklich zufrieden.

Haltern

, 16.08.2020, 21:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im zweiten Testspiel der Saisonvorbereitung feierte der HSC Haltern-Syhten den ersten Sieg. Mit 32:25 setzte sich das Team von Gerard Siggemann bei der PSV Recklinghausen durch - sein Fazit fiel aber gemischt aus.

„Es war nicht überragend“, sagte Halterns Trainer nach der Partie, die später als ursprünglich geplant angepfiffen wurde. Während in Halbzeit eins die Einstellung noch gestimmt habe, sei sie in den zweiten 30 Minuten dann „schlampig“ geworden. Das zeigte sich letztendlich auch im Ergebnis. Zur Halbzeit stand es 18:9 für den Halterner Oberligisten, die zweite Hälfte gewann dann die PSV mit 16:14. „Da haben wir die Zügel etwas schleifen lassen, das war nicht ok“, so Siggemann.

Jetzt lesen

Zufrieden war er aber mit Debütant Tobias Spiekermann, der zuletzt noch in der A-Jugend spielte. Auch Peer Kuhlbrodt aus der zweiten Mannschaft habe „überwiegend gut“ gespielt. Die nächste Partie bestreitet der HSC in zwei Wochen gegen Oberaden. „Es wäre schön, wenn wir bis dahin endlich duschen könnten“, sagte Gerard Siggemann. Bislang sei das in der Halle in Haltern nicht möglich.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Nach mehreren anstrengenden Trainingseinheiten spielten die Damen des HSC Haltern-Sythen noch ein Turnier mit Everswinkel und Lüdenscheid. Letztendlich gab es nur Siege für die Halternerinnen. Von Pascal Albert

Lesen Sie jetzt