HSC Haltern-Sythen kehrt mit Sieg im Gepäck von Dienstreise ins Siegerland zurück

hzHandball Oberliga

Im ersten Pflichtspiel des Jahres haben die Oberliga-Handballer vom HSC Haltern-Sythen einen Sieg eingefahren. Gegen den TuS Ferndorf II stand es am Ende 25:24 aus Sicht der Halterner.

Haltern

, 20.01.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das war ein „big point“ für die Handballer vom HSC Haltern-Sythen. Die Jungs von Trainer Gerard Siggemann mussten am Sonntag ins Siegerland reisen. Dort stand die Auswärtspartie gegen TuS Ferndorf II auf dem Programm. Nach einem spannenden Spiel gingen die Halterner mit 25 zu 24 Toren knapp als Sieger vom Platz. Harald Scherer war mit fünf Treffern bester Scorer beim HSC.

„Wir haben im gesamten Spiel eigentlich immer geführt, aber es war ein hartes Stück Arbeit“, so ein glücklicher HSC-Coach Gerard Siggemann nach der Partie. Seine Mannschaft sei gut ins Spiel gekommen, habe aber „während der Begegnung eigentlich nie die volle Kontrolle übernommen“. So wurde es am Ende ein Zittersieg für den HSC. Siggemann: „Egal, wichtig war heute das Ergebnis und die beiden Punkte nehmen wir natürlich gerne mit.“

Jetzt lesen

Die Partie begann munter und gut für den HSC, der schnell mit 2:0 in Führung ging. Ferndorf ließ jedoch nicht locker und hatte immer wieder die richtige Antwort parat. So ging es hin und her. Zur Pause führten die Halterner knapp mit 12:11.

Fehlende Spielpraxis

Ein ähnliches Bild sahen die Zuschauer auch in der zweiten Halbzeit. Der HSC ging zwischenzeitlich mit drei Toren Abstand in Führung, doch Ferndorf kam immer wieder zurück ins Spiel. Siggemann: „Wir haben uns im gesamten Spiel einige technische Fehler geleistet, die wir sonst eigentlich nicht machen. Vielleicht hat uns da etwas die Spielpraxis wegen der Winterpause gefehlt.“ Am Ende wurde es richtig spannend, doch der HSC behielt letztlich mit 25:24 die Oberhand.

In der Tabelle steht das Team mit 13 Punkten aus 12 Spielen auf Platz sieben. Das letzte Spiel der Hinrunde gegen Tabellenführer Hamm musste verlegt werden. Es findet erst am 22. Februar statt. Siggemann: „Natürlich können wir aber schon jetzt mit der bisher erreichten Punktezahl als Aufsteiger sehr zufrieden sein. Wir sind acht Punkte über dem Strich, das ist wirklich gut.“

Siggemann kann entsprechend stolz auf den bisherigen Saisonverlauf blicken. Und er sagt: „Wir haben den Abgang von Henning Schrief mit der Verpflichtung von Alexander Mazur gut kompensieren können.“ Mazur wird mindestens bis zum Saisonende für die Halterner auflaufen. Sein Vertrag wurde verlängert.

Zu Gast beim Tabellenletzten

Am kommenden Spieltag ist er jedoch nicht dabei. Der HSC ist am Samstag (25.1., 17:45 Uhr) beim Tabellenletzten TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck zu Gast. Der kommende Gegner hat erst zwei seiner bisher 13 Spiele gewinnen können. Vieles spricht wieder für eine erfolgreiche Dienstreise für die Oberliga-Handballer aus Haltern.

Nach drei Siegen in Folge mussten die Damen des HSC Haltern-Sythen in der Verbandsliga am Sonntag wieder eine Niederlage einstecken. Das Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund III ging mit 14:27 verloren.
Lesen Sie jetzt