BW Lavesum spielt gegen einen der Favoriten ihrer Kreisliga-B-Staffel © Manfred Rimkus
Fußball: Kreisliga B und C

Hullerns erstes Spitzenspiel – Lavesum trifft auf einen der Favoriten

Hullern empfängt am Sonntag den TuS Henrichenburg II zum ersten Spitzenspiel der Saison. Lavesum könnte seinen Auftaktsieg derweil mit einem weiteren Erfolg gegen einen Favoriten vergolden.

Während das Spiel des SV Bossendorf vorsichtshalber abgesagt wurde, trifft BW Lavesum in der Kreisliga B auf einen der Favoriten der Liga. Die Hullern erleben derweil etwas Besonderes am Sonntag: Das erste Spitzenspiel seit langer Zeit.

Kann BW Lavesum beim SuS Hochmoor überraschen?

Für Lavesum war der Saisonstart recht erfreulich. Mit 4:2 gewannen die Blau-Weißen gegen Billerbeck II und mit dem gleichen Ergebnis verlor Gegner SuS Hochmoor in Appelhülsen.

Für BW-Übungsleiter Michael Ecker ist Hochmoor nach wie vor ein Anwärter auf den Aufstieg. Er ist sich bewusst, das er in Gescher auf einen hoch motivierten Gegner treffen wird.

Er beklagt besonders die Bänderdehnung eines seiner wichtigsten Spieler: Lukas Ehlert wird einige Wochen ausfallen. Zudem ist Maik Gerding privat verhindert und der Einsatz von Luca Verwold noch fraglich. „Die Ausfälle tun weh, aber wir müssen sie ausgleichen“, sagt Ecker, „50 Prozent sind in der Regel Kopfsache und meine Mannschaft ist immer in der Lage, zu überraschen. Ein Erfolg, der nicht unmöglich ist, würde uns immens viel Selbstvertrauen geben“.

  • Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Landsbergstraße 45, 48712 Gescher

Der SV Hullern empfängt den TuS Henrichenburg II

Da Hullerns Gegner TuS Henrichenburg II am ersten Spieltag mit 7:1 gegen den ETuS Haltern III gewann, haben die Schützlinge von Trainer Christoph Bafs-Dudzik, die selbst ebenfalls siegten, schon am zweiten Spieltag ein echtes Spitzenspiel vor eigenem Publikum.

Es fehlen bei den Hausherren Torwart Florian Hastig , Johannes Weber und Agin Saiti, der sich verlobt. Hullerns Coach kennt die Zweitvertretung des kommendenGegners noch überhaupt nicht. „Es ist auch völlig egal, denn wir wollen sowieso unser Spiel machen, selbst agieren und uns nicht nach dem Gegner richten“, sagt Bafs-Dudzik. „Wir wollen Torchancen kreieren und diese besser verwerten.

Aus der gesicherten Abwehr über Außen ist unser Spiel, was wir schon ganz gut machen“. Wichtig werde zudem sein, „dass wir den Spaß am Fußball nicht verlieren – klar helfen dabei Siege“, sagt er.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Hauptstraße, Haltern am See

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Als Fotografenmeister und ehemaliger Fußballer bot sich mir an in diesem Metier weiter tätig zu sein. Seit 2016 fotografiere und schreibe ich für Lensing Media im Bereich Sport, aber auch bei Bedarf für die Lokalredaktion Haltern am See.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt