„In bestechender Form“: Der TuS Haltern erwartet Köln II in Herne zum Topspiel

hzFußball: Regionalliga

Dass es am Samstag in der Mondpalast-Arena zwischen dem TuS Haltern und der Zweitvertretung des FC Köln zum Topspiel kommt, hätten wohl nur wenige vor dem Saisonbeginn für möglich gehalten.

Haltern

, 06.09.2019, 15:21 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sicherlich ist das erneut kein Gegner auf Augenhöhe“, sagt Halterns Trainer Magnus Niemöller. Die Zweitvertretung des FC Köln - U21, wie sie von den Köllnern genannt wird - ist in guter Form. Mit zwölf Punkten liegen die Kölner auf dem dritten Platz in der Tabelle. Direkt dahinter allerdings: Der TuS Haltern am See mit elf Punkten. Am Samstag (14 Uhr, Mondpalast-Arena in Herne, Am Sportpark) kommt es zum direkten Duell der Teams.

Für die Halterner ist es die fünfte englische Woche in Serie. „Dass sind mit Blick auf die Belastungen schon Grenzerfahrungen“, sagt Halterns Trainer Niemöller. Trotzdem registriere er bei seinem Team einen unbedingten Willen. „Oft waren wir abgeschrieben, oft sind wir zurückgekommen“, sagt er. In den vergangenen drei Duellen gab sich sein Team nicht auf.

„Unterhaltungswert pur“

Gegen den BVB II erzielten die Halterner wenigen Minuten vor Schluss das 2:2, gegen den VfB Homberg dann drehte die Elf von Niemöller einen 1:3-Rückstand in einen 4:3-Erfolg. Und auch gegen Wuppertal am Dienstag hatten einige Zuschauer den TuS schon abgeschrieben nach dem 0:2-Rückstand zur Halbzeit. Doch auch hier kämpften sich die Halterner zurück ins Spiel (2:2). „In den letzten drei Spielen sind bei uns 15 Tore gefallen, das ist Unterhaltungswert pur“, erklärt Halterns Trainer.

Nun wartet mit Köln II ein Gegner, der in den vergangenen Jahren meist gegen den Abstieg kämpfte. „Sie sind in bestechender Form“, sagt Niemöller. „In einer Ländspiel-Pause der Bundesliga bist du noch einmal mehr Außenseiter.“ Mit 4:2 setzten sich die Köllner im Heimspiel gegen Alemannia Aachen durch.

Aus dem Raum Köln allerdings ist zu hören, dass wohl kein Spieler aus dem Profiteam die Reise mit nach Haltern antritt. Noah Katterbach ist mit der deutschen U19 unterwegs, Darko Churlinov weilt bei der nordmazedonischen Nationalmannschaft.

„Eine unglaubliche Mentalitätsmannschaft“

Kapitän Marius Laux kehrt nach seiner Sperre in den Kader zurück. Luca Schlax fehlt verletzt, Leon Schneider ist noch keine Option und hinter dem Einsatz von Calvin Brackelmann steht ein Fragezeichen. Für Trainer Mark Zimmermann ist der TuS Haltern „eine unglaubliche Mentalitätsmannschaft, die sich auch nach Rückständen nicht verrückt machen lässt“.

Beim TuS Haltern ist Deniz Batman zurück im Lauftraining. „Er muss in den nächsten Wochen intensiv trainieren, um den Rückstand, den er jetzt leider hat, aufzuholen“, sagt Niemöller. Torhüter Rafael Hester ist zwar wieder im Training, aber noch keine Option für Samstag. Cedric Vennemann fällt noch aus.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Handball: Frauen-Verbandsliga

Mit fünf Tore geführt, dann kippte das Spiel: Niederlage für Damen des HSC Haltern-Sythen