Gerard Siggemann, Trainer des HSC Haltern-Sythen, muss lange auf einen seiner Spieler verzichten.
Gerard Siggemann, Trainer des HSC Haltern-Sythen, muss lange auf einen seiner Spieler verzichten. © Olaf Krimpmann (Archiv)
Handball: Oberliga

Kreuzbandriss: Der HSC muss lange auf einen seiner Spieler verzichten

Drei Wochen vor dem Saisonstart in der Oberliga hat der HSC Haltern-Sythen eine Hiobsbotschaft erhalten. Einer seiner Spieler wird den Halternern ziemlich lange fehlen.

Auch ohne Ausfälle ist der Kader der Herren des HSC Haltern-Sythen nicht der allerbreiteste. Während der Saison ist es zudem normal, dass Spieler immer mal mit kleineren Verletzungen ausfallen oder nicht voll einsatzfähig sind. Gegen Drittligist Witten hatte das Team von Gerard Siggemann zuletzt nur sieben Feldspieler zur Verfügung. Nun erhielten die Halterner eine Hiobsbotschaft: Der Kader wird noch kleiner, ein Spieler wird wohl die ganze Saison ausfallen.

Philipp Wolak: „Das ist ziemlich blöd gelaufen“

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.