Giacomo Lopez Fernandez (grün) und der SV Lippramsdorf empfangen am Freitagabend das Landesliga-Team des TuS Haltern am See. © Andreas Hofmann
Fußball: Testspiel

Kurzfristig angesetztes Derby: Lippramsdorf empfängt den TuS Haltern

Relativ spontan treffen Lippramsdorf und das Landesliga-Team des TuS Haltern aufeinander. Erst vor wenigen Tagen wurde das beschlossen. Ein LSV-Spieler verpasst das Duell aber verletzungsbedingt.

Nach zwei ausgefallenen Spielen – darunter auch das Testspiel-Derby gegen Concordia Flaesheim – kam die Idee des SV Lippramsdorf Sebastian Amendt, dem Trainer der Landesliga-Mannschaft des TuS Haltern am See, „sehr gelegen“, wie er sagt. Auch er hatte schon daran gedacht, zeitnah noch ein Spiel zwischen den beiden ehemaligen Bezirksliga-Konkurrenten auszumachen.

„Ich freue mich darauf, das ist ja ein guter Test“, sagt Amendt über das anstehende Duell am Freitagabend. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams ist lange her. Im November 2019 trafen die beiden Mannschaften zuletzt in der Bezirksliga aufeinander – die Trainer damals an der Seitenlinie: Timo Ostdorf (TuS) und Michael Hellekamp (LSV).

Nun treffen Sven Kmetsch und Sebastian Amendt aufeinander. Beide können aller Voraussicht nach mit einem ordentlichen Kader antreten, beim TuS werden sogar einige Spieler – beispielsweise Semih Gülsoy – aus dem Oberliga-Kader dabei sein. Beim LSV „kommt jetzt immer wieder der ein oder andere dazu“, so Kmetsch.

Lippramsdorfs Kmetsch rechnet mit weniger Torchancen

Ob er die Spieler, die gerade frisch aus dem Urlaub zurück sind, gegen den Halterner Landesligisten schon einsetzen kann, werde er noch gucken müssen. Personell sieht es derzeit bei den Lippramsdorfern nur auf einer Position nicht gut aus: in der Innenverteidigung.

Tim Vierhaus, der sich beim 5:1-Sieg gegen den TuS Sythen verletzte, hat eine Bänderverletzung erlitten, erklärt sein Trainer. „Da sind wir ja generell sehr dünn besetzt“, sagt Kmetsch über die Innenverteidigung.

Mit dem TuS Haltern am See, weiß der Lippramsdorfer, erwartet sein Team derweil „ein anderes Kaliber“ als zuletzt. Ging es bislang nur gegen A-Ligisten, kommt mit dem TuS nun ein Landesligist. „Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass wir weniger Chancen als zuletzt haben werden.“

Umso wichtiger werde es sein, die Gelegenheiten, die sich ergeben, dann auch konsequent zu nutzen – das gelang zuletzt gegen Sythen und Flaesheim nicht immer.

  • Anstoß: Freitag, 30. Juli, 20 Uhr, Jahnstraße 20, Haltern am See
Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.