Dülmen wollte das Spiel gegen den LSV verlegen - aus einem kuriosen Grund

hzFußball: Bezirksliga

Am ersten Spieltag der neuen Bezirksliga-Saison treffen der SV Lippramsdorf und die TSG Dülmen aufeinander. Die Dülmener hatten allerdings darum gebeten, schon früher zu spielen.

Lippramsdorf

, 26.08.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach über fünf Monaten Pause stehen Anfang September wieder die ersten Ligaspiele für Halterns Amateurfußballer an. Bis auf den TuS Haltern am See, der am ersten Spieltag spielfrei hat, treten alle Herren-Teams am Sonntag, dem 6. September, an. Der SV Lippramsdorf startet in der Bezirksliga 14 mit einem Auswärtsspiel bei der TSG Dülmen - die hatten allerdings angefragt, ob das Spiel nicht vorverlegt werden könnte.

„Sie wollten schon am Freitag spielen“, sagt Christian Brink, Fußballabteilungsleiter des SV Lippramsdorf, auf Nachfrage über die Bitte der TSG Dülmen. Der LSV habe sich aber bereits entschieden, dem nicht zuzustimmen. Denn bei einem Spiel zwei Tage früher würden den Lippramsdorfern einige Spieler fehlen.

Jetzt lesen

Die Absage erreichte die TSG Dülmen bereits. Geschäftsführer Jonas Allkemper bestätigt, dass es Überlegungen vonseiten des Vereins gab, das Spiel vorzuverlegen. Das hatte einen eher ungewöhnlichen Grund. Nicht eine „gewisse Problematik wegen der Kabinenauslastung“, die es an anderen Heimspieltagen durchaus gebe, sei der Grund für die Anfrage. Vielmehr findet am 6. September auch die Kommunion der Tochter des Klubheimbesitzers statt. Der und seine Familie hätten daher um eine Verlegung des Spiels am Nachmittag gebeten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt