Lippramsdorf qualifiziert sich fürs Halbfinale - Lavesum mit schweren Beinen

hzStadtmeisterschaft: Gruppe A

Auch der SV Lippramsdorf hat sich für das Halbfinale bei der Fußball-Stadtmeisterschaft qualifiziert. Gegen Lavesum gab der Bezirksligist das Tempo am Dienstagabend an.

Flaesheim

, 30.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Der SV Lippramsdorf folgt als Gruppenzweiter dem TuS Haltern in das Halbfinale der Fußball-Stadtmeisterschaft (Stadtwerke Sommercup). Mit 4:0 setzte sich der Bezirksligist gegen die DJK BW Laveusm (Kreisliga B) durch. Für Lavesum war es das vierte Spiel innerhlab von fünf Tagen. Dementsprechend schwer waren die Beine beim Team von Jan-Nic Erbeck. Der Trainer sprach nach Abpfiff „von einem Scheißspiel“.

Gruppe A

Lippramsdorf - Lavesum

4:0 (2:0)

Der SV Lippramsdorf gab im Duell gegen Lavesum das Tempo an: Mit einem Doppelschlag in der ersten Halbzeit gingen die Bezirksliga-Fußballer in Führung. Erst vollendete Jonas van Buer einen Freistoß von Tim Kalwey per Kopf (17.). Eine Spielminute später glänzte Kalwey mit einer weiteren Vorarbeit: Abnehmer war diesmal Christopher Schemmer, der zum 2:0 für den LSV traf.

„Da müssen wir mal abwarten“

Wenige Minuten später dann war die Partie für Lavesums Kapitän Tim Kurzke beendet, er musste von seinem Mitspieler vom Platz geführt werden. Im Zweikampf bekam er einen Tritt auf den Knöchel. „Da müssen wir mal abwarten“, sagte sein Trainer.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit pralle Laveums Torhüter Marcel Fahl mit Constatin Dewert zusammen. Der Schlussmall wollte klären, erwischte Dewert aber mit dem Knie. Der Lippramsdorfer konnte weitermachen.

Lippramsdorf qualifiziert sich fürs Halbfinale - Lavesum mit schweren Beinen

Lavesums Tim Kurzke (2.v.l.), hier im Zweikampf mit Stephan Schild, musste verletzt ausgewechselt werden. © Jürgen Patzke

Nach Wiederanpfiff zeigte sich ein ähnliches Spiel: Der LSV drückte Lavesum in die eigene Hälfte. Nach einem Ball über die Abwehr versenkte Lippramsdorfs Henry Wiethoff das Leder im Tor zum 3:0. Für ihn war es der erste Treffer, nachdem er zuvor ein dreiviertel Jahr gefehlt hatte (41.). Kurz vor Schluss war es dann Philipp Prause , der sich über links durchsetzte und den 4:0-Endstand besorgte. Auch er hatte zuvor lange gefehlt: Rund anderthalb Jahre fiel Prause aus. „Für die beiden freut es mich besonders“, sagte LSV-Trainer Michael Hellekamp. Das Spiel wollte er nichzt überbewerten. „Für uns war es eine gute Einheit und wir haben gute Ansätze im Spielaufbau gezeigt“, erklärte er. „Allerdings haben auch wir gemerkt, dass bei Lavesum die Kraft nachgelassen hat.

Für den B-Ligisten ist das Turnier mit null Punkten beendet. „Jetzt können wir etwas durchatmen“, sagt Jan-Nic Erbeck.

Fußball

Stadtmeisterschaft

Samstag:

TuS Haltern - SV Lippramsdorf 2:1

Lavesum - Bossendorf 1:3

Concordia Flaesheim - TuS Sythen 3:1

Sonntag

TuS Haltern - Lavesum 3:0

ETuS Haltern - Concordia Flaesheim 1:1

Lippramsdorf - Bossendorf 2:1

Dienstag

Bossendorf - TuS Haltern 0:4

SV Lippramsdorf - DJK BW Lavesum 4:0

Mittwoch

TuS Sythen - ETuS Haltern 18.45

SV Hullern - Concordia Flaesheim 20

(Dieses Spiel wird nicht gewertet

Freitag

1. Halbfinale 18.45

2. Halbfinale 20

Samstag

Spiel um Platz drei 15

Finale 17

Gruppe A

1. TuS Haltern 3 +8 9

2. SV Lippramsdorf 3 + 4 6

3. SV Bossendorf 3 -3 3

4. Lavesum 3 -9 0

Gruppe B

1. Concordia Flaesheim 2 +2 4

2. ETuS Haltern 1 0 1

3. TuS Sythen 1 -2 0

--------

Der SV Hullern ist aus der Wertung genommen worden.

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Stadtmeisterschaft: Gruppe A

Der TuS Haltern lässt viele Chancen liegen - der SV Bossendorf ist zufrieden

Der TuS Haltern hat sich den Gruppensieg in der Gruppe A gesichert und ist in das Finale am Freitagabend eingezogen. Trotzdem fand TuS-Trainer Timo Ostdorf einen Kritikpunkt. Von Christopher Kremer

Lesen Sie jetzt