David Loheider und der TuS Haltern am See haben den zweiten Sieg ihrer Saisonvorbereitung eingefahren. © Andreas Hofmann
Fußball: Testspiel

„Mit Abstand unser schlechtestes Spiel“ – und trotzdem gewinnt der TuS Haltern

Der TuS Haltern hat GW Nottuln geschlagen. Gut gespielt hat der Oberligist aber nicht, sagt Trainer Timo Ostdorf, der das jedoch einzuordnen weiß. Ein Spieler musste derweil verletzt raus.

Nach drei Niederlangen und einem Unentschieden konnte der TuS Haltern am See wieder einen Sieg feiern. Während die Mannschaft von Timo Ostdorf beispielsweise zuletzt beim 0:2 gegen Bövinghausen eine gute Leistung zeigte, war es nun gegen GW Nottuln ganz anders. Einen Spieler hebt der Trainer aber positiv hervor.

„Das war mit Abstand unser schlechtestes Spiel“, sagte der Trainer des Oberliga-Teams des TuS. Er betonte aber auch direkt, dass das in Ordnung sei. „Wir sind jetzt in einem richtigen Loch“, so Ostdorf nach sechs Spielen und vielen intensiven Trainingseinheiten in zweieinhalb Wochen.

„Dass da dann auch mal eine schlechte Leistung bei rumkommt, muss man ihnen auch zugestehen“, erklärte er. Körperlich präsentierten sich die Halterner noch ordentlich, die Laufleistung sei nicht schlecht gewesen. Vielmehr sei die schlechte Leistung gegen Westfalenligist Nottuln eine Kopfsache gewesen.

„Er hat uns in der ersten Halbzeit vor dem Rückstand bewahrt“

Das Passspiel der TuS-Spieler war schwach und oft habe seine Mannschaft schlechte Entscheidungen getroffen, so Timo Ostdorf. Dem 1:0 ging aber mal eine gute Passkombination voraus, die Ali Ibraim mit einem starken Schuss abschloss (35.).

Cedric Drobe (2.v.r.) bewahrte den TuS Haltern am See gegen GW Nottuln mit mehreren Paraden vor einem Rückstand.
Cedric Drobe (2.v.r.) bewahrte den TuS Haltern am See gegen GW Nottuln mit mehreren Paraden vor einem Rückstand. © Andreas Hofmann © Andreas Hofmann

Vorher hätten die Gäste aus Nottuln allerdings schon in Führung gehen gehen können, vielleicht sogar müssen. Bedanken konnten sich die Halterner bei Torhüter Cedric Drobe. „Er hat uns in der ersten Halbzeit mit sehr guten Paraden vor dem Rückstand bewahrt“, lobt sein Trainer, der noch in der ersten Halbzeit wechseln musste.

Wenige Minuten vor dem Pausenpfiff musste Jendrik Büscher vom Platz. Er wird vermutlich vorerst mit einer Muskelverletzung ausfallen. Für ihn wurde der ins Team A beförderte Ünsal Oruc eingewechselt. Das zweite Tor des Tages erzielte ein anderer Spieler, der von der Bank kam: Neuzugang Valentin Yarokha überwand kurz vor dem Abpfiff Nottulns Keeper mit einem schönen Lupfer zum 2:0.

Dass seine Mannschaft trotz des Sieges keine überzeugende Leistung ablieferte, war für Timo Ostdorf derweil kein Grund zur Sorge, wie er noch mal betonte. „Zum jetzigen Stand der Vorbereitung muss man den Jungs das auch mal zugestehen.“

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.