Mit dem Heimspiel gegen Düsseldorf II geht es für den TuS Haltern jetzt richtig los

hzFußball: Regionalliga

Mehrere Wochen hatten die Spieler des TuS Haltern am See Pause in der Regionalliga nach dem ersten Erfolg gegen Lotte (1:0). Nun stehen drei Spiele innerhalb von sechs Tagen für den TuS an.

Haltern

, 16.08.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Jetzt geht es richtig los“, sagt Halterns Trainer Magnus Niemöller. Innerhalb von sechs Tagen stehen drei Regionalliga-Spiele für den TuS Haltern am See an. Los geht am Samstag (14 Uhr, Lippspieker) mit dem ersten Heimspiel der Saison in Haltern: Zu Gast ist die U23 von Fortuna Düsseldorf.

Der Sieg in Lotte (1:0) fühle sich laut Niemöller durch die längere Pause bereits sehr weit weg an. „Mit diesem Wochenende sind wir in der Regionalliga angekommen“, erklärt Halterns Trainer. Auf der eigenen Homepage beschreiben die Düsseldorfer den TuS Haltern als Wundertüte. Eine Formulierung, der auch Niemöller zustimmen kann. „Wir sind eine Mannschaft, die viele noch gar nicht kennen“, erklärt er.

Die Vorfreude beim TuS Haltern ist groß

Die Vorfreude beim TuS ist groß, die Pause nach dem Pokalspiel in Nieheim am Mittwochabend (5:4 n. E.) war kurz. „Der Aufwand am Mittwoch war groß“, sagt der Trainer. Teile der Kaders seien erst um halb eins in der Nacht wieder zuhause gewesen. „Das Westfalenpokal-Spiel hat uns nicht in den Kram gepasst“, erklärt Halterns Trainer. Mit Blick auf die kommenden Duelle - Dienstag in Aachen und Freitag gegen den BVB II - wolle der Trainer die Belastung steuern.

„Ich bin gespannt, welchen Zugang wir finden“, sagt Niemöller. Am Samstag erwartet er einen spielstarken und passicheren Gegner. „Eine typische U23“, sagt er. „Ich setze auf den Heimspieleffekt und hoffe auf viele Zuschauer, die uns komplett anfeuern.“

Deniz Batman (Kapsel im Fuß) und Rafael Hester (Schulter) werden das erste Heimspiel verpassen. Hinter dem Einsatz von Nils Eisen (Knöchel) steht ein Fragezeichen.

„Werden für Furore sorgen“

Die Personallage bei den Gästen könnte besser aussehen: „Uns fehlt der ein oder andere Spieler“, sagt Düsseldorfs Trainer Nico Michaty. Tim Kaminski und Moritz Montag sind gesperrt (Rote Karte). Josh Laws, Felix Könighaus, Mario Zelic und Maduka Okoye fallen wohl aus. Shinta Appelkamp wird wohl im Kader der Profis stehen, die am Samstag um 15.30 Uhr in Bremen im Einsatz sind. Dass die U23 Unterstützung von den Profis erhält, „davon gehe ich nicht aus“, sagt Michaty.

Mit einem Sieg, einer Niederlage und einem Unentschieden sei der Saisonstart seiner Mannschaft in Ordnung gewesen. „Wir sind eine recht spielstarke Mannschaft und wollen auch in Haltern versuchen, aktiv zu spielen“, sagt Michaty. „Aber ich sehe auch Haltern als gute Mannschaft, die ruhig hinten rausspielen kann und gute Umschaltmomente hat.“ Der Sieg gegen Lotte sei imponierend gewesen. „Sie sind eine sehr eingespielte Mannschaft und werden aus Aufsteiger für Furore sorgen“, sagt Michaty.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Handball: Frauen-Verbandsliga

Mit fünf Tore geführt, dann kippte das Spiel: Niederlage für Damen des HSC Haltern-Sythen