Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit einem Punkt Vorsprung auf den Abstiegsplatz empfängt der TuS die TSC Eintracht

Fußball: A-Junioren-Westfalenliga

Knapp stehen die A-Junioren-Fußballer des TuS Haltern aktuell über dem Strich. Das Hinspiel gegen die Dortmunder konnte der TuS mit 1:0 gewinnen, wenn auch glücklich.

Haltern

, 10.05.2019 / Lesedauer: 2 min
Mit einem Punkt Vorsprung auf den Abstiegsplatz empfängt der TuS die TSC Eintracht

Ronald Schulz und die U19 des TuS Haltern konnten das Hinspiel gegen die Dortmunder gewinnen. © Manfred_Rimkus

Westfalenliga, A-Junioren

TuS Haltern - TSC Eintracht Dortmund

Sonntag, 11 Uhr, Lippspieker

Einen Punkt stehen die A-Jugend-Fußballer des TuS Haltern aktuell über dem Strich. Und das könnte, geht es nach Trainer Ronald Schulz, auch gerne so bleiben. Da nur zwei Teams aus der A-Junioren-Bundesliga absteigen, wird es in der Westfalenliga drei Absteiger geben. „Das wird bis zum Schluss eine spannende Kiste“, erklärt Schulz. So wartet unter anderem noch das direkte Duell gegen die TSG Sprockhövel, die mit 16 Punkten - Haltern hat 17 Punkte - den ersten Abstiegsplatz belegt.

Dortmund mit drei Siegen in Serie

Das Hinspiel gegen die Dortmunder konnte der TuS mit 1:0 gewinnen. „Wenn auch glücklich“, sagt Schulz. „Das wird am Sonntag eine hammerharte Aufgabe.“ Vor dem Duell belegen die Gäste mit 26 Punkten Rang sieben. „Die Mannschaft ist super“, bilanziert Schulz. Die vergangenen drei Spiele konnten die Dortmunder gewinnen.

Die Halterner erkämpften sich am vergangenen Wochenende in Bielefeld einen Punkt. „Der Punkt bestätigt das, was wir uns im Training hart anarbeiten“, erklärt Schulz. „Das Problem ist nur, dass wir vor dem Tor viel zu ungefährlich sind.“ Das ziehe sich durch die komplette Saison. Dementsprechend sei das Kreieren von Torchancen auch immer wieder Thema im Training. „Ergebnistechnisch sehe ich da aber keine Verbesserung“, sagt Schulz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt