Fußball: Oberliga

Noch ein Neuzugang: Der TuS holt sich „Defensiv-Power“ vom Oberliga-Vierten

Der TuS Haltern hat seinen vierten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentiert. Erneut setzt der Verein auf ein junges Talent. Der 21-Jährige kommt vom Tabellenvierten der Oberliga.
Bekommt die nächste Verstärkung: Trainer Timo Ostdorf (h.) vom TuS Haltern am See.
Bekommt die nächste Verstärkung: Trainer Timo Ostdorf (h.) vom TuS Haltern am See. © Jürgen Patzke

Nur zwei Tage nach dem dritten Sommer-Transfer hat der TuS Haltern am See direkt die nächste Verstärkung für die kommende Saison präsentiert. „Defensiv-Power für den TuS“, schreibt der Verein über seinen nächsten Neuzugang. Der 21-Jährige kommt von der TSG Sprockhövel, wurde zuletzt aber mehrmals zurückgeworfen.

Ab dem Sommer wird Noah Karthaus das Trikot des TuS Haltern am See tragen. Der Verteidiger wurde bei der TSG Sprockhövel ausgebildet, wo er auch seine ersten Schritte in der Oberliga Westfalen machte. Insgesamt kommt er bislang auf 21 Einsätze in der Oberliga (Quelle: Transfermarkt.de).

Tim Eibold (r.) präsentiert den nächsten Neuzugang: Leon Karthaus wechselt im Sommer von der TSG Sprockhövel zum TuS Haltern am See.
Tim Eibold (r.) präsentiert den nächsten Neuzugang: Leon Karthaus wechselt im Sommer von der TSG Sprockhövel zum TuS Haltern am See. © TuS Haltern am See © TuS Haltern am See

„Seit seinem Seniorendebüt warfen einige, teils schwere, Verletzungen den Verteidiger aber immer wieder aus der Bahn, sodass er noch keine ganze Spielzeit absolvieren konnte“, schreibt der Verein in einer Pressemitteilung. Dies wolle er nun beim TuS endlich schaffen.

Noah Karthaus möchte das Vertrauen des TuS Haltern zurückzahlen

„Ich bin froh, dass ich mit Timo Ostdorf und Tim Eibold zwei Menschen gefunden habe, die trotz meiner langen Verletzungspause hundertprozentiges Vertrauen in mich und meine Fähigkeiten haben“, so der 21-Jährige. Er werde alles geben, um das Vertrauen der TuS-Verantwortlichen mit guten Leistungen zurückzuzahlen.

„Noah ist ein Spieler, der in seiner Art Fußball zu spielen, auf diesem Niveau und dem jungen Alter, nicht allzu oft zu finden ist“, so Tim Eibold, Leiter Seniorenfußball des TuS Haltern am See. Karthaus besitze ein sehr gutes Timing „und seine Robustheit und der Wille, jeden Zweikampf positiv zu bestreiten, hat mich sehr beeindruckt“, erklärt er.

Karthaus zeichne vor allem auch aus, dass er nicht nur defensiv denkt, sondern „sich nach gewonnenen Defensivaktionen auch mit in die Offensive einschaltet“. Die „unnachahmliche Unbekümmertheit auf dem Feld“ habe ihn sehr beeindruckt, als er ihn das erste Mal sah, so Eibold weiter.

Alle TuS-Personalien auf einem Blick

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.