Oberliga: Handballer wollen am ersten Oktoberwochenende starten

hzHandball

Der Handballverband Westfalen hat die Staffeleinteilungen für die Saison 2020/21 vorgenommen. Die Herren des HSC Haltern-Sythen wissen aber noch nicht, auf welche Teams sie treffen.

Haltern

, 26.06.2020, 11:18 Uhr / Lesedauer: 2 min

Jetzt ist es amtlich: Der Handballverband Westfalen hat veröffentlicht, wie in der Saison 2020/21 gespielt wird. Saisonstart soll am Wochenende 3./4. Oktober sein. Seine Gegner kennt der Oberligist HSC Haltern-Sythen allerdings bislang noch nicht.

Jetzt lesen

Fest steht: In der Oberliga Westfalen soll in zwei Achter-Gruppen gespielt werden. Danach treffen die jeweils vier Erstplatzierten in einer Aufstiegsrunde und die jeweils vier Letztplatzierten in einer Abstiegsrunde aufeinander. Die bereits ausgetragenen Spiele gegeneinander werden mitgenommen. Es soll dann am Ende der Saison einen Aufsteiger in die 3. Liga und vier Absteiger in die Verbandsligen geben.

Die 16 Teilnehmer der Oberliga sind: TSG Altenhagen-Heepen, TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck, TSG Harsewinkel, Sportfreunde Loxten, VfL Mennighüffen, TuS 09 Möllbergen, CVJM Rödinghausen, Soester TV, HC TuRa Bergkamen, TuS Bommern, TuS Ferndorf II, VfL Gladbeck, VfL Eintracht Hagen II, HSC Haltern-Sythen, FC Schalke 04 und HTV Hemer.

Die Zusammensetzung der beiden Achter-Staffeln in der Vorrunde, teilt der Handballverband mit, werde noch ausgelost. Christian Berse, Teammanager des HSC Haltern-Sythen: „Wir müssen jetzt noch die Auslosung abwarten und können dann in die weitere Planung gehen. Sicher wird es eine schwierigere und anstrengendere Saison, so viel steht fest.“

Das gilt wohl auch für die Handballer der Zweitvertretung des HSC Haltern-Sythen. Sie spielen nach ihrem Aufstieg in der Landesliga-Staffel fünf. „Es wird in vier Staffeln mit jeweils zwölf und zwei Staffeln mit jeweils elf Mannschaften gespielt. Die sechs Staffelsieger steigen in die Verbandsligen auf. In jeder Staffel steigen vier Mannschaften in die Bezirksligen ab“, heißt es in der Mitteilung des Verbandes.

Staffel 5: HSC Haltern-Sythen II, FC Erkenschwick, VfL Brambauer, SV Westerholt, VfL Gladbeck II, HSG DJK Rauxel-Schwerin, TuS Westfalia Hombruch II, FC Schalke 04 II, SV Teutonia Riemke II, DJK TuS Oespel-Kley, ASC 09 Dortmund, TV Brechten.

Zwei Aufsteiger und sechs Absteiger in den Frauen-Verbandsligen

In der Frauen-Verbandsliga wird in zwei Staffeln mit jeweils 13 Mannschaften gespielt. Die beiden Staffelsieger steigen auf, und es wird sechs Absteiger geben – drei pro Staffel. Die Damen des HSC Haltern-Sythen sind in Staffel 1.

Staffel 1: TuS Wehe, HSV Minden-Nord II, TuS Eintracht Oberlübbe, HSG Hüllhorst, TuS 09 Möllbergen, Spvg. Steinhagen, HT SF Senne, VfL Sassenberg, TG Hörste, Ahlener SG, HSC Haltern-Sythen, DJK Eintracht Coesfeld, FC Vorwärts Wettringen.

Der Verband hat die HSC-Damen damit in einer Liga mit zahlreichen Vereinen aus Ostwestfalen eingeteilt. Dadurch müssen die Handballerinnen teilweise weite Anfahrtswege bei Auswärtsspielen in Kauf nehmen. Minden liegt beispielsweise 170 Kilometer entfernt. Bis nach Möllbergen sind es sogar 176 Kilometer.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt