Schützenfest für den guten Zweck

Fußball

Dass die TuS Haltern Allstars den Viva con Agua Allstars in einem munteren Benefizspiel am Ende mit 6:7 unterlagen, war sicher Nebensache. Hauptsache war ein stolzer Reinerlös, der zu gleichen Teilen der Jugendabteilung des TuS und dem Viva con Agua Projekt zu Gute kommt.

HALTERN

von Von Armin Dille

, 18.06.2017, 19:04 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auch wenn es für den guten Zweck war: Zweikämpfe gehörten beim Spiel der TuS Haltern Allstars und der Viva con Agua Allstars natürlich auch dazu.

Auch wenn es für den guten Zweck war: Zweikämpfe gehörten beim Spiel der TuS Haltern Allstars und der Viva con Agua Allstars natürlich auch dazu.

Viva con Agua de St. Pauli e. V., gegründet vom ehemaligen St.-Pauli-Profi Benjamin Adrion und Michael Fritz, unterstützt Wasserprojekte der Welthungerhilfe, um Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser, Hygieneeinrichtungen und sanitären Anlagen zu verschaffen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Viva con Agua de St. Pauli 2017

Auch das zweite Benefiz-Fußballspiel des TuS Haltern für den Verein Viva con Agua de St. Pauli und dessen Hilfsprojekte für sauberes Trinkwasser in der ganzen Welt war ein großer Erfolg. Der 7:6-Erfolg der Viva con Agua Allstars gegen die TuS Haltern Allstars um Chrstoph Metzelder war dabei Nebensache.
18.06.2017
/
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
OLYMPUS DIGITAL CAMERA© Ralf Pieper
OLYMPUS DIGITAL CAMERA© Ralf Pieper
OLYMPUS DIGITAL CAMERA© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
Auch wenn es für den guten Zweck war: Zweikämpfe gehörten beim Spiel der TuS Haltern Allstars und der Viva con Agua Allstars natürlich auch dazu.© Foto: Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
Schlagworte

Und so hatten sich auch eine ganze Reihe Prominenter nicht nur aus Reihen des Fußballs für den guten Zweck zur Verfügung gestellt. Dr. Reinhard Rauball, Präsident des BVB und des deutschen Ligaverbandes, verstärkte die von Peter Neururer und Magnus Niemöller gecoachten TuS-Allstars. Halterns Vorsitzender Christoph Metzelder: „Dr. Rauball war der Erste, der im Februar zugesagt hat.“ Im Team Viva con Agua agierten der Ex-HSV-Profi Marcell Jansen und Florian Weber von den Sportfreunden Stiller.

Viva con Agua hatte zunächst mehr Spielanteile. Nach zwei Riesenparaden von TuS-Torsteher Oliver Bautz erzielte dann Marcell Jansen für die Gäste zunächst das 1:0, als der Ball vom Innenpfosten ins TuS-Tor sprang (24.). Und auch für das 2:0 für Viva con Agua zeichnete Jansen verantwortlich (26.).

Dann brach die starke Viertelstunde der TuS-Allstars an. Youngster Pascal Stock markierte den 1:2-Anschlusstreffer (29.), Marco Hagemann den 2:2-Ausgleich (30.), Tobias Becker die 3:2-Führung (33.), Stefan Oerterer das 4:2 (35.) und Ismail Atalan, Trainer des Drittligisten SF Lotte, den 5:2-Pausenstand (40.).

Peter Neururer in der Halbzeitpause: „Ich kann mich nicht erinnern, in der Bundesliga zur Halbzeit einmal 5:2 geführt zu

haben.“ Viva con Agua fand nach der Pause besser ins Spiel. Erneut Jansen traf zum 3:5 für die Gäste (58.), bevor Timo Ostdorf im Nachsetzen nach einem gehaltenen Elfmeter von Dr. Rauball das 6:3 für Haltern erzielte (65.). Nach einer klasse Parade war U19-Keeper Pascal Lehmkuhl chancenlos beim tollen Treffer von Ralf Gunesch zum 4:6 aus Gästesicht (75.). Zweimal überlistete dann Jansen Lehmkuhl mit Fernschüssen und es stand 6:6 (80.). Und den Siegtreffer zum 7:6 für Viva con Agua markierte trocken Masudi (81.). Aber Sieg und Niederlage waren, wie gesagt, Nebensache. Im Vordergrund stand allemal der gute Zweck.

Lesen Sie jetzt