Lavesum trifft am Wochenende auf SW Beerlage. © Manfred Rimkus
Fußball

„Schwere Aufgabe“ für Flaesheims Frauen, personelle Probleme bei Lavesum

Beide Trainer haben eins gemeinsam: Sowohl Lavesums Michael Ecker als auch Flaesheims Markus Schubert müssen ihre Startelf jeweils wegen einer Roten Karte im letzten Spiel umbauen.

Für beide Teams wird es am Wochenende nicht einfach. BW Lavesum muss trotz angespannter Personalsituation endlich wieder punkten, während Flaesheims Frauen nach der letzten Niederlage ebenfalls wieder gewinnen wollen.

Flaesheim trifft auf punktgleiche Ibbenbürener

Am morgigen Sonntag müssen die Flaesheimer Frauen bereits um 11 Uhr im Stadion am Schierloh-Platz in Ibbenbüren zum Anstoß bereitstehen.

Beide Teams haben je zwei Siege und zwei Niederlagen auf ihrem Konto, Concordia allerdings mit einem wesentlich besseren Torverhältnis (11:5) als ihre Gegnerinnen (4:6).

Für Trainer Markus Schubert gilt es, die aus dem letzten Heimspiel gegen GW Nottuln gesperrte Jasmin Fimpler im Abwehrblock zu ersetzen. Trotzdem sagt der engagierte Coach: „Es ist alles möglich. Wir sind bemüht, so gut wie möglich in Ibbenbüren abzuschneiden. Es wird eine schwere Aufgabe, aber es ist alles machbar.“

Für die Halternerinnen wären nach der vergangenen 1:3-Niederlage gegen Nottuln ein oder besser noch drei Punkte wichtig, um sich weiter im oberen Mittelfeld festsetzen zu können.

  • Anstoß: Sonntag, 11 Uhr, Gravenhorster Str. 232, 49479 Ibbenbüren

Lavesum will Wiedergutmachung

Am Donnerstagabend verlor BW Lavesum das Nachholspiel bei Westfalia Osterwick II mit 0:1, was einen Fall in der Tabelle bedeutete. Am Sonntag empfangen die Blau-Weißen das Schlusslicht SW Beerlage.

Obwohl Trainer Michael Ecker ungern über sein Personal spricht, macht er sich langsam Sorgen um die Substanz seines Teams. Torsteher Daniel Weckel erhielt eine Rote Karte und wird durch Jan Huesmann ersetzt.

Neben weiteren Ausfällen haben einige Spieler Blessuren, die sie nicht auskurieren können, weil kaum noch Ergänzungsspieler vorhanden sind.

„Wir müssen schauen, wie wir aus dieser Situation raus kommen“, sagt Ecker, der möglicherweise schauen muss, wer aus dem Altherren-Team aushelfen kann.

Für Lavesum wären die drei Punkte auf jeden Fall sehr hilfreich, um wieder etwas nach oben zu klettern.

  • Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Am Friedhof, Haltern am See
Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Als Fotografenmeister und ehemaliger Fußballer bot sich mir an in diesem Metier weiter tätig zu sein. Seit 2016 fotografiere und schreibe ich für Lensing Media im Bereich Sport, aber auch bei Bedarf für die Lokalredaktion Haltern am See.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt