Sechs-Punkte-Spiel für den SV Lippramsdorf - Der TuS Haltern II empfängt einen Verfolger

Fußball: Die Vorschauen

Auch gegen Adler Weseke muss Lippramsdorfs Trainer Michael Hellekamp seine Mannschaft erneut umstellen. Die U23 des TuS Haltern erwartet ein schweres Spiel gegen die SF Merfeld am Sonntag.

von Jürgen Patzke

Haltern, Lippramsdorf, Flaesheim

, 09.11.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sechs-Punkte-Spiel für den SV Lippramsdorf - Der TuS Haltern II empfängt einen Verfolger

Michael Hellekamp muss sein Team erneut umbauen. © Jürgen Patzke

A. Weseke - SV Lippramsdorf.

Gegner: Adler steht punktegleich mit dem LSV kurz vor den Abstiegsplätzen. Aufgrund der angespannten Personallage muss die Mannschaft immer wieder umgestellt werden.

Personal: Verletzt sind Stefan Schild, Timo Berg, Lukas Hardegen und Christian Drees. Zudem fehlen Henrik Kleinefeld (Urlaub) und Henry Wiethoff (beruflich).

Das sagt der LSV-Trainer Michael Hellekamp: „Wir können alle die Tabelle lesen. Ein Sieg würde uns sehr guttun. Ich sehe Adler Weseke auf Augenhöhe mit uns.“

Das sagt Wesekes Spielertrainer Mike Börsting: „Gegen Lippramsdorf waren es immer enge Spiele. Aufgrund der Situation wollen wir ein ordentliches Spiel machen und unbedingt punkten.“

Anpfiff: Sonntag, 14:30 Uhr, Prozessionsweg 34, Borken

TuS Haltern II - SF Merfeld

Gegner: Merfeld ist seit drei Spielen ungeschlagen und zählt auf Platz vier der Tabelle zu den Verfolgern des Spitzenduos.

Personal: Neben den Langzeitverletzten Tobias Becker, Nick Schorn und Torwart Ubeyd Güzel fehlen Jonas Sandkühler und Simon Thiemann. Lennart Rademacher ist wieder im Kader.

Das sagt Halterns Trainer Timo Ostdorf: „Unser Ziel ist zur Winterpause ein Platz unter den ersten drei Teams. Gegen Merfeld wird es nicht leicht, wer auf Platz vier steht, macht einiges richtig.“

Das sagt Merfelds Trainer Manfred Wölpper: „Zur Zeit haben wir ein wenig Personalprobleme und müssen einiges umstellen, aber wir wollen schon den TuS ärgern.“

Anpfiff: Sonntag, 14.30 Uhr, Lippspieker in Haltern

Conc. Flaesheim - FC Leusberg

Gegner: Dem FC Leusberg gelang bisher nur ein einziger Sieg, was aktuell den einzigen Abstiegsplatz bedeutet. Mit dem abgemeldeten Team aus Recklinghausen steht ein Absteiger schon fest.

Personal: Fehlen werden Florian Moos, Henrik Brünninghoff, Marius Klihs und Stefan Koch.

Das sagt Flaesheims Trainer Michael Onnebrink: „Wir sind diesmal Favorit. Allerdings müssen wir auch die Leistung der letzten Wochen abrufen, ansonsten kann es auch gegen Mannschaften, die ganz unten stehen, in die Hose gehen. Das haben wir selbst in der Hand und können es uns nur selber schwermachen.“

Anpfiff: Sonntag, 14.30 Uhr, Dr.-Hermann-Grochtmann-Str., 45721 Haltern am See

GW Amselbüren - C. Flaesheim

Gegner: Amselbüren belegt einen guten vierten Tabellenplatz und verfügt über die zweitbeste Abwehr der Liga. Zudem haben die Damen von Coach Andreas Wennemer vier Spiele hintereinander gewonnen.

Personal: Es fehlen Miriam Kuhnke, Chantal Eckhardt, Marie Burghauve, Frederike Benterbusch, Lucy Trottenberg und Nicole Fimpeler.

Das sagt Flaesheims Co-Trainerin Miriam Kuhnke: „In den letzten beiden Spielen ist ein kleiner Aufwärtstrend spürbar gewesen. Wir hoffen auch, aus Münster einen Punkt mit zu nehmen.“

Anpfiff: Sonntag, 14.45 Uhr, Zum Häpper, 48163 Münster

Lesen Sie jetzt