Jupp Ovelhey trainierte jahrelang den SV Lippramsdorf. Im vergangenen Sommer übernahm er das Traineramt beim SuS Olfen, in wenigen Monaten ist schon wieder Schluss. © Jura Weitzel
Fußball: Bezirksliga

Trainer-Hammer: Ex-LSV-Trainer Jupp Ovelhey verlässt Bezirksligist Olfen

Der ehemalige LSV-Trainer Jupp Ovelhey verlässt SuS Olfen im Sommer. Mit einer ersten Trennungsverkündung sorgte der Verein für Fragezeichen. Danach wurde der Sportliche Leiter aber deutlich.

Sein Name ist noch immer eng mit dem SV Lippramsdorf verbunden: 18 Jahre war Jupp Ovelhey beim LSV tätig. 2016 war dann Schluss, er übernahm das Amt des Sportlichen Leiters beim TSV Marl-Hüls. 2019 wechselte er dann als Trainer zum SV Hochlar, ein Jahr später ging es weiter zum SuS Olfen. Nach einem Jahr werden sich der Verein und Ovelhey wieder trennen. Beide Seiten dachten scheinbar zu unterschiedlich.

„Wir werden aufgrund von unterschiedlichen sportlichen Vorstellungen getrennte Wege gehen“, sagte der Sportliche Leiter Norbert Sander den Ruhr Nachrichten am Montag, 12. April. Genauer darauf eingehen wollte er allerdings nicht und verwies auf den Abteilungsvorstand Fußball der Olfener.

Die Verantwortlichen des SuS Olfen waren „absolut nicht zufrieden“

Doch auch von den dortigen Mitgliedern gab es keine näheren Informationen zur baldigen Trennung. „Es gibt Differenzen bei der sportlichen Ausrichtung“, sagte auch Fußballvorstandsmitglied Werner Sander nur.

Am Dienstag wurde die Trennung dann offiziell gemacht. Erneut fehlten aber klare Gründe in der Verkündung, was für einige Fragezeichen sorgte. Der Verein bedankte sich nur für die Arbeit Ovelheys und wünschte ihm für seine weitere Trainertätigkeit „alles Gute und sportlichen Erfolg“.

Wenig später äußerte sich Norbert Sander allerdings noch mal etwas ausführlicher zur Trennung. Sportlich sei man nach sechs Ligaspielen und dem vorletzten Tabellenplatz „absolut nicht zufrieden“ gewesen. „Dann dreht man jeden Stein auf links und versucht aus der Nummer wieder rauszukommen“, erklärte er gegenüber den Ruhr Nachrichten.

Ovelhey habe zudem auf externe Neuzugänge gepocht, nachdem es zuletzt einige Verletzungsprobleme gab und mehrere Stammspieler den Verein verlassen. Olfen wolle aber weiterhin auf Spieler aus der Region und der eigenen Jugend setzen. Letztendlich war das scheinbar der Hauptgrund für das Zerwürfnis zwischen Verein und Trainer. Wie es für Jupp Ovelhey in Zukunft weiter geht, ist noch unbekannt.

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert
Lesen Sie jetzt