Ist mit dem TuS Haltern am See nach eineinhalb Wochen ohne ein Spiel im Westfalenpokal gefordert: Trainer Timo Ostdorf. © Andreas Hofmann
Fußball

Trainer Timo Ostdorf: Das spielfreie Wochenende kam dem TuS Haltern gelegen

Vier Spieltage sind gespielt und der TuS Haltern ist noch ungeschlagen. Am vergangenen Sonntag hatte das Team von Timo Ostdorf aber spielfrei - das war aus zwei Gründen gut, sagt der Trainer.

Ein Sieg und zwei Unentschieden – das ist die bisherige Bilanz des TuS Haltern am See in der Oberliga. Am vierten Spieltag hatte das Team von Timo Ostdorf nicht die Chance, seine Serie an ungeschlagenen Spielen fortzusetzen – die Mannschaft hatte spielfrei. Das kam seinem Team aber gelegen, sagt der Trainer vor dem nächsten Pokalspiel, für das er mit seinen Spielern ziemlich früh losfahren muss.

Um pünktlich vor Ort zu sein und ausreichend Zeit zu haben, um sich vorzubereiten, fährt der TuS schon um 15.30 Uhr, vier Stunden vor dem Anpfiff des Westfalenpokalspiels gegen den SC RW Maaslingen, los. Etwa 170 Kilometer muss der Oberligist zurücklegen, um zum Landesligisten nahe der Grenze zu Niedersachsen zu kommen.

Auf den Kader wirkt sich das jedoch nicht aus, sagt Timo Ostdorf. „Wir wussten das ja schon vor Wochen, das hat uns geholfen.“ So konnte jeder seiner Spieler rechtzeitig abklären, dass er Zeit für das Pokalspiel hat. „Wir müssen auf keinen aus beruflichen Gründen verzichten“, freut sich der Trainer.

„Dann will man natürlich auch mit einem Sieg nach Hause fahren“

Mit der augenscheinlich besten Elf werden die Halterner beim Landesligisten, der mit zehn Punkten aus vier Spielen und einem Torverhältnis von 10:1 in die Saison gestartet ist, aber wahrscheinlich nicht antreten. Auch mit Blick auf das kommende Oberliga-Spiel gegen Erndtebrück werde ein wenig rotiert werden müssen.

„Das hat aber nichts mit dem Pokal zu tun, das hätten wir auch in der Liga in einer englischen Woche gemacht“, stellt Ostdorf klar. Das spielfreie Wochenende kam ihm und seinem Team derweil gelegen, weil seine Spieler in jeder Partie zuvor „in den roten Bereich gehen mussten“.

Dadurch habe es bei dem ein oder anderen Halterner noch ein „Wehwehchen“ gegeben, was nun in der kleinen Pause auskuriert werden konnte. Während sich einige Spieler erholen konnten, konnten andere, die zuletzt nicht so viel zum Einsatz kamen, Spielpraxis im Landesliga-Team sammeln.

Nun gehe es darum, alle – sowohl die, die zuletzt ausfielen, als auch die, die weniger gespielt haben – auf ein Level zu bringen, erklärt Ostdorf. Das ist das eine Ziel, das andere ist natürlich das Weiterkommen im Westfalenpokal. Wenn man einen halben Tag Urlaub nehmen muss, um überhaupt beim Spiel dabei sein zu können, „dann will man natürlich auch mit einem Sieg nach Hause fahren“, sagt er.

  • Anstoß: Donnerstag, 23. September, 19.30 Uhr, Maaslinger Straße 24, 32469 Petershagen
Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.