TuS Haltern II empfängt Lüdinghausen - Lippramsdorf muss auf Schild verzichten

Fußball: Die Vorschauen

Für die U23 des TuS Haltern ist es am Sonntag bereits das dritte Heimspiel in Serie. Der SV Lippramsdorf hat den dritten Sieg der Saison am vergangenen Wochenende teuer bezahlt.

Haltern

, 12.10.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Stefan Schild fehlt dem SV Lippramsdorf in den kommenden Wochen.

Stefan Schild fehlt dem SV Lippramsdorf in den kommenden Wochen. © Jürgen Patzke

TuS II - Union Lüdinghausen

Gegner: Union fehlen für Sonntag einige wichtige Spieler.

Personal: Julian Göcke ist aus dem Urlaub zurück, dazu sind verletzte und angeschlagene Spieler fraglich. Zudem ist unklar, ob die Halterner Unterstützung aus der ersten Mannschaft erhalten.

Das sagt TuS Halterns Trainer Timo Ostdorf: „Die endgültige taktische Vorgehensweise entscheiden wir erst, wenn wir wissen, wie wir die Mannschaft aufstellen. Auf jeden Fall haben wir Lust.“

Das Lüdinghausens Trainer Tobias Tumbrink: „Wir fahren, trotz unserer Personalsituation nicht nach Haltern, um abzuschenken. Wir haben in den letzten Spielen gezeigt, wozu wir fähig sind.“

Anpfiff: Sonntag 15 Uhr, Lippsieker in Haltern am See

DJK/VfL Billerbeck - LSV

Gegner: Billerbeck steht in einer Vierergruppe mit elf Punkten einen Punkt vor dem SV Lippramsdorf.

Personal: Fehlen werden dem LSV am Sonntag Jan und Jonas van Buer, Lukas Hardegen, Tim Vierhaus, Stefan Schild und Timo Berg.

Das sagt der LSV-Trainer Michael Hellekamp: „Wir müssen einfach Konstanz in unsere Leistungen bekommen. Das Spiel gegen Reken hat gezeigt, wozu wir in der Lage sind.“

Das sagt Billerbecks Trainer Yannick Gieseler: „Unsere letzten beiden Niederlagen kassierten wir gegen Topgegner der Liga. Trotzdem haben wir gut gespielt, besonders gegen Nordkirchen mussten wir nicht verlieren. Gegen Lippramsdorf erwarte ich ein Spiel auf Augenhöhe.“

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Helker Berg 1, Billerbeck

Flaesheim - Genclikspor Rhsn.

Gegner: Die Recklinghäuser stehen ungeschlagen an der Tabellenspitze. Mit ihren vielen Spielern, die in höheren Klassen aktiv waren, gelten sie Topfavorit.

Personal: Florian Moos, Phil Schröter, Lukas Mann, Maik Knoblich, Thomas Fritzsche, Sebastian Rüter, Henrik Brünninghoff, Stefan Koch und Marius Klihs fehlen.

Das sagt Flaesheims Trainer Michael Onnebrink: „Wir sind mit Blick auf die Gesamtlage zwar nicht auf Augenhöhe mit Genclikspor, doch wollen wir sie ärgern. Wenn wir kämpferisch alles reinlegen, ist vielleicht mehr möglich.“

Anpfiff: Sonntag 15 Uhr, Dr.-Hermann-Grochtmann-Str., 45721 Haltern am See

Gremmendorf - C.Flaesheim

Gegner: Die Gastgeberinnen stehen mit sieben Punkten einen Zähler hinter Concordia.

Das sagt Flaesheims Trainer Markus Schubert: „Auch wenn mir wieder die Stürmerinnen fehlen, wir haben wieder ein Sechs-Punkte-Spiel und da wollen wir gern punkten. Auch diesmal müssen wir die Formation aus den besagten Gründen wechseln, aber die Mädchen, die auf den Platz gehen, werden alles geben.“

Personal: Concordia fehlen sieben Spielerinnen aus verschiedensten Gründen, so auch die zweifache Torschützin Nicole Fimpeler.

Anpfiff: Sonntag 15:00 Uhr, Am Hohen Ufer, Münster

Lesen Sie jetzt