Spielabsage wegen Corona-Test: Der TuS Haltern spielt nicht gegen Ahsen

hzFußball

Der TuS Haltern am See musste sein geplantes Testspiel gegen Borussia Ahsen kurzfristig absagen, weil es im Umfeld eines Spielers womöglich einen Corona-Fall gibt.

Haltern

, 01.09.2020, 15:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Geplant war, dass der TuS Haltern am See am Dienstagabend gegen Borussia Ahsen noch mal ein Testspiel bestreitet. Doch der Oberligist musste die Partie gegen die Kreisliga-A-Mannschaft am Dienstagmorgen absagen. Nicht, weil es einen Corona-Fall in der Mannschaft gibt, sondern weil der Verein weitsichtig und verantwortungsvoll handelte.

Im Umfeld eines Spielers gebe es derzeit eine Person, deren Symptome auf eine Infektion mit dem Coronavirus hindeuten, erzählt TuS-Trainer Timo Ostdorf. Die Person wartet noch auf das Ergebnis seines Corona-Tests - genauso wie nun auch der TuS Haltern am See. Der Spieler selbst befindet sich derzeit in Quarantäne. Die anderen Spieler, die mit ihm trainiert haben, wurden vorerst vom Rest der Mannschaft isoliert. Sie trainieren nun auf freiwilliger Basis getrennt von den anderen.

Jetzt lesen

„Wir haben nicht nur für unsere Mannschaft eine Verantwortung“, sagt Ostdorf, „sondern auch für die andere Mannschaft“. Daher hätten er und der Verein schnell entschieden, das Spiel direkt abzusagen, um verantwortungsvoll zu handeln, so der Trainer. „Wir tun gut daran, weiter aufmerksam zu bleiben.“ Das sage er auch regelmäßig seinen Spielern, die zudem immer wieder gefragt werden, ob es irgendwo in ihrem Umfeld Personen mit Krankheitssymptomen, die auf eine Corona-Infektion hindeuten, gibt.

Lesen Sie jetzt

Nachdem das Kreispokalfinale zwischen dem TuS Haltern und SV Schermbeck corona-bedingt abgesagt werden musste, meldet sich nun der Halbfinalgegner der Schermbecker und übt heftige Kritik.

Lesen Sie jetzt