TuS Haltern tritt mit gemischter Mannschaft in Waltrop an - Hullern gegen Ligakonkurrenten

Fußball: Kreispokal

Der TuS Haltern wird seine Pokalmannschaft mischen aus der ersten und der zweiten Mannschaft. Auf Namen wolle Trainer Magnus Niemöller dabei keine Rücksicht nehmen.

Haltern, Hullern

08.08.2019 / Lesedauer: 2 min
TuS Haltern tritt mit gemischter Mannschaft in Waltrop an - Hullern gegen Ligakonkurrenten

Jan-Niklas Kaiser dürfte wohl beim TuS Haltern im Kader stehen. © Christopher Kremer

Weiter geht es in der zweiten Runde des Kreispokals: Der TuS Haltern am See ist am Donnerstagabend in Waltrop im Einsatz. Hullern spielt in Datteln.

Kreispokal 2. Runde

VfB Waltrop - TuS Haltern

Do, 19.30, Im Hirschkamp

Wie sein Team am Donnerstagabend aussehen werde, wusste Halterns Trainer Magnus Niemöller am Mittwoch noch nicht. „Es wird eine Mischung aus Spieler der ersten Mannschaft und der U23“, sagt er. Auch auf Namen wolle er keine Rücksicht nehmen.

So könnten wohl aus der Regionalliga-Mannschaft Marvin Möllers, Jan-Niklas Kaiser, Jan-Patrick Friedrich und Luca Bernoth in Watrop auflaufen. Sollten die Halterner das Duell gegen den B-Ligisten gewinnen, soll das Team auch in Zukunft gemischt werden. „Wir wollen uns da schon regelmäßig austauschen und uns absprechen, sollte es weitere Pokalspiele geben“, sagt Niemöller. Er selbst wird das Team coachen. Vom Timing her passe das Spiel „wunderbar in die spielfreie Zeit“, sagt Niemöller. „Es ist für uns das zweite Pflichtspiel.“ Die Spieler, die nicht in Waltrop spielen, absolvieren zeitgleich eine Trainingseinheit. Das Wochenende beim TuS ist trainingsfrei.

Spfr. Datteln - SV Hullern

Do, 19, Elisabethstr. 26

Mit 15 Leute werde Trainer Falk König am Donnerstag anreisen. „Mal gucken, was uns gegen den direkten Ligakonkurrenten erwartet“, sagt er. Diesmal habe er fast alle Spieler an Bord. „Die Entwicklung geht langsam nach oben“, erklärte der Trainer. „Wir müssen es nur noch auf dem Platz umsetzen.“ Die A-Junioren seien mittlerweile spielberechtigt. „Ich muss nicht auf die Alten Herren zurückgreifen. Das ist schon von Vorteil“, sagt Hullerns Trainer.

Lesen Sie jetzt