TuS Haltern verliert noch einen Stammspieler an einen Ligakonkurrenten

hzFußball: Oberliga

Ein weiterer Spieler verlässt den TuS Haltern und schließt sich einem anderen Oberligisten an. Für seinen neuen Verein ist er der achte Neuzugang - und mit 25 Jahren auch der älteste.

Haltern

, 27.07.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der TuS Haltern am See muss in der kommenden Oberliga-Saison, deren Spielmodus noch immer nicht endgültig beschlossen ist, ohne einen weiteren Stammspieler aus der Regionalliga-Saison zurechtkommen. Nach namhaften Abgängen wie denen von Lukas Diericks, Berkant Canbulut oder Tim Oberwahrenbrock müssen die Halterner nun auch noch den Abgang eines weiteren Stammspielers aus der Regionalliga-Saison verkraften.

Zuletzt zeigte vor allem sein Ex-Verein RW Ahlen großes Interesse an Tim Kallenbach (25). Der Sportliche Leiter des Regionalliga-Aufsteigers, Joachim Krug, hatte gesagt, dass er den defensiven Mittelfeldspieler gerne zurückholen wolle. Bei Ahlen stehen bereits mehrere ehemalige TuS-Spieler unter Vertrag. Zudem hat Ex-Haltern-Torwart Stephan Tantow dort einen Job im Marketing- und Sponsoring-Bereich, nachdem eine schwere Verletzung ihn zum Karriereende zwang.

Kürzere Wege zum Mannschaftstraining

Nun steht fest: Kallenbach verlässt den TuS Haltern wirklich. Allerdings geht es nicht zurück nach Ahlen und in die Regionalliga, sondern zu einem Oberliga-Konkurrenten der Seestädter, den ASC 09 Dortmund. Schon am Samstag war er als Zuschauer beim Spiel des ASC gegen Ausnahmetalent Youssoufa Moukoko und die U19 von Borussia Dortmund vor Ort - bereits in voller ASC-Montur.

In der kommenden Spielzeit hätte Tim Kallenbach den Halternern ohnehin nicht immer zur Verfügung gestanden. Schon frühzeitig hatte er den TuS darüber informiert, dass er aufgrund beruflicher Verpflichtungen womöglich nicht immer spielen könne. Der Wechsel zum ASC sorgt nun für ein wenig Entlastung, denn Kallenbach lebt in Dortmund, hat also ab jetzt auch einen kürzeren Weg zum Training.

Für den ASC 09, mit dem sich der TuS in seiner Aufstiegs-Saison 2018/19 einen harten Kampf um den zweiten Platz geliefert hatte, ist es bereits der achte Neuzugang. Zuvor wurden schon junge Spieler wie Justin Mitrovic, Luis Weiß oder Julian Franke verpflichtet. Mit seinen 25 Jahren ist Tim Kallenbach die älteste Neuverpflichtung der Dortmunder.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt