TuS Haltern hat am ersten Spieltag frei: „Das ist wie mit einem Stundenplan“

hzFußball: Oberliga

Die Vorbereitung läuft, die ersten Tests wurden bereits bestritten, der Oberliga-Saisonstart rückt für den TuS Haltern immer näher - mit einer Besonderheit zu Beginn der Saison für den TuS.

Haltern

, 08.08.2020, 09:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit einigen Tagen wissen die Trainer und Spieler des TuS Haltern am See, dass sie erst eine Woche später als die anderen Mannschaften in die Oberliga Westfalen starten. Während alle anderen Teams bereits am 6. September ihr erstes Ligaspiel bestreiten, geht der TuS erst eine Woche später am 2. Spieltag ins Rennen. Halterns Trainer Timo Ostdorf vergleicht die Situation mit seiner Schulzeit.

Ist das spielfreie Wochenende zum Start ein Nachteil oder vielleicht sogar doch ein Vorteil für den TuS Haltern am See? Zwar hat der Oberliga-Rückkehrer dadurch eine Woche mehr Zeit, sich auf die neue Spielzeit vorzubereiten, doch dafür startet er womöglich mit drei Punkten weniger als seine direkten Konkurrenten.

Zweite Mannschaft des TuS Haltern empfängt die IG Bönen

Einen Vor- oder Nachteil sieht Timo Ostdorf in dem freien Spieltag gar nicht. Mit den Pro oder Kontras beschäftigt er sich ohnehin nicht. „Bei so einem Spielplan ist es wie mit einem Stundenplan“, sage er immer. „Ob du ihn gut oder schlecht findest, ändern kannst du ihn sowieso nicht.“

Jetzt lesen

Nutzen könnte er die freie Zeit am 6. September, um die in der vergangenen Saison noch von ihm trainierte zweite Mannschaft des TuS. Die erwartet am ersten Spieltag den Topfavoriten IG Bönen zu seinem ersten Spiel in der Landesliga.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt