TuS Sythen, ETuS Haltern und Flaesheim wollen offensiv glänzen

Fußball: Kreisliga A

Der TuS Sythen trifft auf den letztjährigen Tabellendritten, der ETuS Haltern will den Überraschungssieg veredeln und Concordia Flaesheim muss auf seinen Keeper verzichten.

Flaesheim, Sythen, Haltern

von Lukas Runde

, 03.10.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 3 min
Der ETuS Haltern (blau) trifft am Wochenende nach dem 2:1-Erfolg gegen Wulfen auf die SG Borken II, die am Sonntag mit 2:3 gegen den TuS Sythen verlor.

Der ETuS Haltern (blau) trifft am Wochenende nach dem 2:1-Erfolg gegen Wulfen auf die SG Borken II, die am Sonntag mit 2:3 gegen den TuS Sythen verlor. © Manfred Rimkus

Der TuS Sythen will als Aufsteiger den letztjährigen Tabellendritten ärgern, der ETuS Haltern den Überraschungssieg von vergangener Woche veredeln und Concordia Flaesheim für Wiedergutmachung sorgen. Was alle drei Halterner Kreisliga-A-Mannschaften gemeinsam haben? Sie wollen offensiv spielen.

TuS Sythen will weiter auf Torejagd gehen

Aufsteiger TuS Sythen schlägt sich beachtlich in der Kreisliga A. Nach drei Siegen aus vier Spielen stehen die Sythener auf Platz vier der Tabelle. Nicht ganz so gut lief es bisher für Sythens kommenden Gegner, dem SV Schermbeck II. Die Schermbecker stehen mit vier Punkten auf dem elften Tabellenplatz. Für das Team von Dennis Schulz und Dominik Wolter gibt es dementsprechend keinen Grund dafür, ihre bisherige Spielphilosophie zu ändern. „Wir wollen vom Grundsatz her das Spiel mitbestimmen, offensiv aktiv sein und Tore schießen“, sagt Dominik Wolter vor der Partie. Sythens Offensive ist zurzeit das Prunkstück der Mannschaft. Im Schnitt erzielen die Sythener pro Spiel drei Tore.

Jetzt lesen

„Wenn man das Spiel gegen Wulfen abzieht, haben wir uns als Aufsteiger ganz gut etabliert“, bilanziert Sythens Co-Trainer den bisherigen Saisonverlauf. Auch wenn Schermbeck ein „nicht favorisierter Gegner“ sei, hätten die Sythener Fußballer laut Dominik Wolter trotzdem den Anspruch, zuhause zu siegen.

Personell müssen die Sythener allerdings auf einige Spieler verzichten. Neben dem langzeitverletzten Stürmer Marvin Polczinski, der aufgrund eines Muskelbündelrisses den Sythener in der kompletten Hinrunde fehlen wird, können Tim Pöter, Torben Spyra und Lukas Wemhoff am Sonntag ebenfalls nicht auflaufen.

  • Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Brinkweg, 45721 Haltern.

ETuS‘ will mit einem offensiven Matchplan überzeugen

Der ETuS Haltern will am kommenden Sonntag (4. Oktober) da anknüpfen, wo er zuletzt aufgehört hatte. Nach dem 2:1 Sieg gegen den 1. SC BW Wulfen ist nun die Zweitvertretung der SG Borken zu Gast in Haltern. Mit dem Saisonstart ist das Trainerteam um Philipp Oligmüller und Thomas Schaffrinna zufrieden. „Als Aufsteiger kann sich das sehen lassen“, sagt Oligmüller.

Jetzt lesen

Für Sonntag stellt sich sein Team auf eine andere Art von Spiel als noch zuletzt gegen Wulfen ein. Der Matchplan sieht daher so aus, dass die Halterner mehr die Initiative ergreifen möchten und offensiv nach vorne spielen wollen. Dadurch sollen die physisch starken Spieler der SG Borken, die am vergangenen Wochenende knapp mit 2:3 gegen den TuS Sythen verloren haben, vor Probleme gestellt werden.

Jetzt lesen

„Der Gegner ist körperlich super stark und kann hinten raus immer noch was reißen“, warnt Oligmüller vor dem Spiel. Trotzdem würde sein Team in jedes Spiel gehen, um es zu gewinnen, und das soll auch am Sonntag der Fall sein. Die personelle Lage im Team stimmt Oligmüller vorsichtig optimistisch. Auf jeden Fall muss sein Team auf den verletzten Jan Gebauer verzichten. Dafür kehren für Sonntag unter anderem Jörn Hümmer und Julius Sandkühler zurück ins Team der Halterner.

  • Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Conzeallee, 45721 Haltern.

Flaesheim hakt Niederlage ab und will Wiedergutmachtung

Die Niederlage vom vergangenen Wochenende sei abgehakt, erzählt Flaesheims Trainer Michael Onnebrink. Nach knapp einem Jahr ohne Niederlage mussten sich die Fußballer der SuS Concordia Flaesheim vergangenes Wochenende dem vermeintlich stärkstem Gegner der Liga, dem FC 96 Recklinghausen, geschlagen geben. Nun hat Onnebrinks Team am Sonntag zuhause die Chance auf Wiedergutmachung.

Jetzt lesen

Um 15 Uhr empfangen sie die DJK SV GW Erkenschwick. Ein Team, das laut Onnebrink immer für eine Überraschung gut ist. „Erkenschwick ist immer unangenehm. Allerdings gibt es bei uns in der Liga generell keine leichten Gegner mehr“, sagt Flaesheims Trainer vor dem Heimspiel am Sonntag.

Die personelle Lage sähe laut Onnebrink „ganz ordentlich aus“. Fest steht, dass die Flaesheimer mehrere Wochen auf ihren Torhüter Stephan Koch verzichten müssen. Er habe sich im Spiel gegen Recklinghausen eine Bänderverletzung zugezogen und wird nicht spielen können. Für ihn kommt, wie auch schon am Sonntag, Tim Bergjürgen ins Tor. „Dabei habe ich keinerlei Bedenken. Tim ist ein super Kreisliga-A-Torhüter“, sagt Onnebrink über den Ersatztorwart. Für ihn und sein Team ist so oder so klar, dass egal wer am Sonntag spielt, sie den Heimsieg holen wollen.

  • Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Dr. Herrmann-Grochtmann Straße, 45721 Haltern.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt

Ein Stürmer des SV Bossendorf erzielte am Wochenende fünf Tore. Er steht nach nur drei Spielen bei elf Toren. Aber auch andere Halterner trugen sich fleißig in die Torjägerliste ein. Von Niklas Berkel

Lesen Sie jetzt