Über 70-jähriger Reiter gewinnt Turnier beim RV Lippramsdorf

hzReiten

Das Reitturnier des RV Lippramsdorf bot so ziemlich alles: Während die alten Haudegen noch tolle sportliche Leistugen zeigten, strahlten die ganz Jungen bei ihren ersten Turniererfahrungen.

Haltern

, 09.09.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Lippramsdorfer Reiterhof Kloth stand am vergangenen Wochenende ganz im Zeichen des Turniersports. Während die Sonne schien, bekamen die zahlreichen Besucher tolle sportliche Leistungen zu sehen. Michael Natrop, Vorsitzender des RV Lippramsdorf, freute sich über die vollen Starterfelder. Er und sein Team versuchen aus den vorherigen Turnieren zu lernen und damit "die Turniere jedes mal interessanter zu machen“. Besonders war vor allem ein Turniererfolg eines alten Recken. Mit über 70 Jahren gewann Heinrich Deiters das A-Springen.

Heimsieg bei überraschender Prüfung

Am Samstag startete das Turnier auf Einsteigerniveau mit den stark besetzten Stilsprungwettbewerbern für den reiterlichen Nachwuchs. Ein erster Höhepunkt für Zuschauer und die jungen Reiter war der „Jump-and-Run“-Wettbewerb am Nachmittag. Dabei überraschte ein neuer Geschicklichkeitsparcour die Teilnehmer. Statt selbst über die Hindernisse zu springen, mussten sie nun Aufgaben lösen. Die Lippramsdorfer Reiterinnen Melina Schulte auf „Pedro“ und Ann-Marie Adamek auf „Donnie Darko“ machten den Sieg unter sich aus. Natrop erklärte: “Diese Modifikation hat unser Jugendvorstand geplant. Damit reduzieren wir das Unfallrisiko."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Reitturnier RV Lippramsdorf

Auf dem Reitturnier des RV Lippramsdorf zeigten die zahlreichen Teilnehmer tolle Leistungen.
09.09.2019
/
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr
RV Lippramsdorf© Horst Lehr

Parallel dazu durften auf dem Dressurplatz die jungen Pferde zum ersten Mal Turnierluft schnuppern. Mit dabei war auch Daniela Wesseling. Sie startete mit dem erst 4-jährigen „Fabiano“ für Lippramsdorf . "Mein Pferd hat einen tollen Einsatz gezeigt. Die Schleife für den dritten Platz war die Krönung", sagte sie überglücklich. In den weiteren Dressurprüfungen erfolgte der Start nach Ranglistenpunkten. In der Klasse L* schaffte Jennifer Muck auf „Baccara“ mit der Wertnote 7,8 ein Spitzenergebnis und freute sich über die goldene Schleife. Die weiteren Prüfungen waren nach den unterschiedlichen Anforderungen der Leistungsklassen gestaffelt. Hier erreichte Janina Lawnicek, die auf „Fine Lady“ für den ZRFV Haltern reitet, zwei vordere Platzierungen.

Über 70-jähriger Reiter gewinnt Turnier beim RV Lippramsdorf

Alois Schweckhorst lieferte sich mit Heinrich Deiters ein spannendes Duell unter zwei Oldies. © Horst Lehr

Am Sonntag nahm das Turnier auf dem Sprungplatz so richtig Fahrt auf. Angesetzt waren Zwei-Sterne-Prüfungen der Klasse A mit und ohne Stechen, ein Punktespringen der Klasse L und eine Mannschaftsspringprüfung. Parcourchef Jochen Schneider hatte dafür thematisch passende, farbige Hindernisse mit Sprunghöhen bis zu 1,15 Meter in das weitläufige Gelände gebaut. Und da ging es jetzt richtig zur Sache. Im A-Springen kämpften die beiden erfahrenen Recken, Heinrich Deiters aus Borken und Alois Schweckhorst, verbissen um den Sieg. Am Ende setzte sich Deiters auf „Lexery“ durch und gewann beide Prüfungen. Der 71 Jahre junge Deiters, der seit 1959 im Sattel sitzt, freute sich über seinen Erfolg und sagte: "Für mich ist jeder Sieg immer wieder schön."

"Das waren gute Ritte, wir sind immer im Rhythmus geblieben."
Britta Büser, Reiterin des RV Lippramsdorf

Auch die nächsthöhere L-Klasse bot spannenden Sport. Hier zeigte die Lippramsdorfer Starterin Britta Büser erneut ihre Klasse. Sie gewann auf „Favorit“ das Punktespringen und belegte in den Prüfungen auf Idealzeit und im Stechen jeweils den zweiten Platz. "Das waren gute Ritte, wir sind immer im Rhythmus geblieben“, sagte sie zufrieden.

Auch am Sonntag konnte das fachkundige Publikum ständig zwischen Spring- und Dressurplatz wählen, wobei die Mannschaftsdressur der Klasse A* nach der Mittagspause sicherlich ein weiterer Höhepunkt war. Insgesamt acht Teams zeigten den Richtern Ritte von hoher reiterlicher Qualität. Den Sieg ritten am Ende Jennifer Muck, Britta Büser, Caroline Schlusemann und Marita Bromenne für Lippramsdorf nach Hause .

Die Kleinsten strahlten um die Wette

Die allerkleinsten Teilnehmer starteten fein herausgeputzt im Führzügelwettbewerb. Sie präsentierten sich dem Publikum stolz auf dem Sprungplatz. Die strahlenden Gesichter der Kinder sprachen Bände. Sie hatten besonders viel Spaß an dem Wettbewerb. Mit Felisha Niehues, Noah Pawlus, Marlen Büser, Silva-Marie Hermanns und Sophie Balke platzierte sich der Lippramsdorfer Nachwuchs auch in diesem Wettbewerb auf den vorderen Rängen.

Positives Fazit

RV-Vorsitzender Natrop zog am Ende ein positives Fazit der unfallfreien Veranstaltung. Er freute sich über ein gelungenes Turnier mit strahlenden Siegern, lobte den Einsatz der rund 40 ehrenamtlichen Helfer und dankte besonders den heimischen Sponsoren für ihre zum Teil schon über Jahre währende Unterstützung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Handball: Frauen-Verbandsliga

Mit fünf Tore geführt, dann kippte das Spiel: Niederlage für Damen des HSC Haltern-Sythen