Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Wäre ja mit dem Hammer gekämmt“: Oerterer und der TuS wollen Platz zwei verteidigen

hzFußball: Oberliga

Nach dem 1:0-Derbysieg gegen den SV Schermbeck fehlen dem TuS Haltern zum Aufstieg in die Fußball-Regionalliga noch drei Siege. Der zweite Rang hält aber ein weiteres Bonusspiel bereit

Haltern

, 23.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Im Oberliga-Derby gegen den SV Schermbeck war es Stefan Oerterer, der mit seinem 16. Saisontreffer zum 1:0 für den 18. Saisonsieg des TuS Haltern sorgte. Er verwandelte einen Strafstoß. Auch mit 31 Jahren für ihn keine alltägliche Situation. „Absolut, in so einer Situation beim Stand von 0:0 bin ich auch nervös“, sagt der Stürmer. „Luca Steinfeldt hat zu mir gesagt: ‚Ö hau ihn rein‘. Dann habe ich mein Glück versucht.“

Schuss in die rechte Ecke

Er entschied sich für die rechte untere Ecke aus seiner Sicht. Schermbecks Torhüter Cedric Drobe wählte die andere Seite. Zuletzt traf Oerterer beim 2:2 in Paderborn per Strafstoß und bewahrte sein Team vor einer Niederlage. Auch hier entschied sich der Halterner für die rechte Seite.

Eine feste Ecke habe er aber nicht, sagt Oerterer. „Ich weiß gar nicht, ob ich das öffentlich sagen soll, aber ich versuche immer, den Torhüter auszugucken“, erklärt er.

Jetzt lesen

Sieben Spiele stehen für die Halterner in dieser Saison noch an. „Da brauchen wir noch definitiv drei Siege“, sagte sein Trainer Magnus Niemöller auf der Pressekonferenz nach dem Derbysieg. Denn auch der ASC 09 Dortmund fuhr einen Sieg ein: Es war der Vierte in Serie. Zwölf Punkte liegen die Halterner vor den Dortmundern. Trotzdem: „Die haben Lust anzugreifen“, sagt Oerterer. „Sie hoffen, dass wir einen Aussetzer haben.“

„Eine solche Serie tut allen hier gut“, sagte Aplerbecks Trainer Daniel Sekic nach dem Erfolg gegen Rhynern (4:1). Und auch wenn die Aufstiegsfrage wohl früh in der Saison geklärt scheint: „Wir werden keines der übrigen Spiele herschenken.“

„Wollen Platz zwei verteidigen“

„Wir wollen Platz zwei mit allem was wir haben verteidigen“, erklärt Oerterer. Denn auch Rang drei könnte, sollten die Halterner vor dem ASC landen, zum Aufstieg in die Regionalliga berechtigen. Aber nur der Zweite darf um den Einzug in den DFB-Pokal spielen. „Für uns ist das ein Bonusspiel“, erklärt Oerterer. Sollten die Halterner als Zweiter die Saison beenden, würde das Spiel wohl am 30. Mai stattfinden. „Und einen Tag später geht der Flieger nach Mallorca“, erklärt Halterns Stürmer.

Bei einem Aufstieg allerdings fällt die Sommerpause für den TuS relativ kurz aus: Ende Juli steht der erste Spieltag in der Regionalliga West an. Natürlich wäre dann auch Oerterer gerne mit dabei. „Ich wäre ja mit dem Hammer gekämmt, wenn ich keine Lust auf Regionalliga hätte“, erklärt der Stürmer. Mit Blick auf seinen Vertrag allerdings laufe es alles ein bisschen ruhiger ab. „Da sind wir noch nicht großartig in Gesprächen“, erklärt er.

Lesen Sie jetzt

Livestream zum Nachschauen

Hier gibt es das Spiels zwischen dem TuS Haltern und dem SV Schermbeck in voller Länge

Seit der 0:1-Hinspielniederlage ist der TuS Haltern in der Oberliga ungeschlagen. Verfolgen die das Rückspiel an Ostermontag gegen den SV Schermbeck hier in voller Länge. Von Christopher Kremer

Lesen Sie jetzt