Niklas Castelle spielte erst zur Probe beim FC Schalke 04, ehe ihn der Verein nun für die zweite Mannschaft fest verpflichtet hat.
Niklas Castelle spielte erst zur Probe beim FC Schalke 04, ehe ihn der Verein nun für die zweite Mannschaft fest verpflichtet hat. © FC Schalke 04
Fußball

Warum Landesliga-Bomber und Schalke-Neuzugang Castelle einst dem TuS Haltern absagte

Von der Landes- in die Regionalliga: Niklas Castelle erlebt aktuell ein wahres Fußballmärchen. Der Stürmer spielt nun für Schalke. Oberligist TuS Haltern sagte er vor einigen Jahren dagegen ab.

Dass Niklas Castelle nicht seine gesamte Karriere beim VfL Senden in der Landesliga 4 verbringen würde, schien schon länger klar. Dass der 19-Jährige Talent besitzt, zeigte sich schon in der Jugend – damals wollte auch der TuS Haltern am See den Rechtsfuß holen. Timo Ostdorf, heutiger Trainer des Oberliga-Teams und damaliger U19-Coach, verrät, warum nichts aus einem Transfer wurde – und sagt, worauf es bei Castelle nun ankommt.

Timo Ostdorf: „Jetzt geht es darum, zu arbeiten wie ein Profi“

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.